Kreis Heinsberg: Besucher honorieren großartige Leistungen beim Tanzen

Kreis Heinsberg: Besucher honorieren großartige Leistungen beim Tanzen

Beim 13. BDK-Qualifikationstanzturnier in der Erkelenzer Erka-Halle hat die Vereinigung der Karnevalsgesellschaften der Erkelenzer Lande e.V. (VKEL) wieder die Bühne für die karnevalistischen Tänzer bereitet. Rund 1000 fachkundige Besucher honorierten die gezeigten Leistungen in den drei Altersklassen Jugend, Junioren und Aktive (Ü-15 Jahre) mit viel Applaus.

Im Rahmen des Turniers stellten sich mehr als 500 Tänzerinnen und Tänzer den kritischen Blicken der Jury des BDK, denn es galt sich wieder, sich für die Halbfinals zur Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren. Unter anderem traten die TSG Lövenich-Baal, KG De Jap-stöck Kückhoven, die Prinzengarde der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft (EKG), KTC Alsdorfer Tänzer sowie Gold Aachen an.

Hoch das Bein: Karnevalstanz war in der Erka-Halle angesagt. Foto: Koenigs

Als besonderer Leckerbissen präsentierte sich in der Erka-Halle die Garde der Roten Funken aus Harsewinkel. Die Garde, welche aus 20 Tänzerinnen besteht, zeigte einen Gardetanz der Spitzenklasse und erzielte die höchste Wertung des gesamten Turniers (460 Punkte).

Die Freude war nach den Wettkämpfen beim VKEL groß, weil die KüKaGe De Japstöck einen Erfolg verzeichnen konnte: Es gab die direkte Qualifikation in der Disziplin „Junioren Schautanz“, denn die KüKaGe belegte den ersten Platz in dieser Disziplin und schaffte damit die direkte Qualifikation für die nächste Runde.

Fortsetzung folgt dennoch

Für das Turnier indes wird es — jedenfalls in Erkelenz — nicht weitergehen. Die VKEL hat beschlossen das Turnier an den VKAG zurückzugeben und künftig auf die Ausrichtung zu verzichten. Der Präsident des VKAG, Reiner Spiertz, versprach den Aktiven und Besuchern, dass die 14. Auflage, wenn auch nicht in Erkelenz, definitiv stattfinden werde.

Mehr von Aachener Zeitung