Kreis Heinsberg: Bäcker stolz auf „Weltrekord der Stollenvielfalt“

Kreis Heinsberg: Bäcker stolz auf „Weltrekord der Stollenvielfalt“

Das hat die Welt wohl noch nicht gesehen: Über 250 Bäcker in Bäckerkluft brachten jetzt mehr als 300 unterschiedliche Stollen mit ins Maritim-Hotel nach Köln und stellten so den „Weltrekord der Stollenvielfalt“ auf. Ein Bild, das man so schnell nicht vergessen wird.

Mit von der Partie war auch die Bäcker-Innung Heinsberg, vertreten mit Innungsobermeister und Kreishandwerksmeister Edwin Mönius, mit dem stellvertretenden Obermeister Jürgen Dick und den Bäckermeistern Rainer Dohlen, Jürgen Stassen und Markus Speis sowie insgesamt 15 verschiedenen Stollenarten.

Mit dieser einmaligen Veranstaltung stellten die handwerklichen Bäcker — vom Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks und vom Bäcker-Innungsverband Westfalen-Lippe — einmal mehr ihr Können unter Beweis und machten deutlich, wie vielfältig und kreativ die Stollenlandschaft im handwerklichen Bäckerhandwerk sein kann.

Die Liste der unterschiedlichen Stollen war beeindruckend und las sich fast wie ein Feinschmecker-Lexikon. Da gab es neben dem klassischen Christstollen viele beeindruckende Stollen­kreationen wie Schokoladen-Dattel-Pistazien-Stollen, Bio-Hanf-Stollen, Baklava-Stollen, Landbierstollen oder veganer Bio-Walnuss-Stollen. Und sogar ein Stollen für die Deutsche Edelsteinkönigin war mit dabei.

„Wir freuen uns, dass so viele unserer Bäcker beim Weltrekord der Stollenvielfalt mit dabei waren. Und jeder Stollen war einzigartig. So viele köstliche und unterschiedliche Stollen an einem Ort gab es noch nie“, freuten sich Bernd Siebers, Landesinnungsmeister, und Walter Dohr, Geschäftsführer vom Verband des Rheinischen ­Bäckerhandwerks.

Die für diese Weltrekord-Aktion mitgebrachten Stollen wurden ­anschließend karitativen Einrichtungen — wie den Tafeln —gespendet.