Jülich: Autos schleudern über B56: Drei Schwerverletzte

Jülich: Autos schleudern über B56: Drei Schwerverletzte

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 56 bei Jülich sind am Samstagmorgen drei Personen schwer verletzt worden. Nach dem Unfall musste die B56 voll gesperrt werden, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Nach Angaben der Polizei war ein 61-Jähriger gegen 7.15 Uhr in Richtung Düren unterwegs, als er in Höhe des Ortsteils Schophoven aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und in den Gegenverkehr geriet. Dabei stieß er seitlich versetzt mit dem Wagen eines 27-Jährigen aus Düren zusammen.

Beide Fahrzeuge wurden über die Straße geschleudert und kamen rund 80 Meter voneinander entfernt zum Stillstand. Die Fahrer und die 24-jährige Beifahrerin des 27-Jährigen wurden verletzt, alle drei mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

An den Autos entstand Totalschaden, der Sachschaden wird insgesamt auf rund 20.000 Euro geschätzt. Für die Rettungsmaßnahmen, die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die B56 für rund anderthalb Stunden voll gesperrt werden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung