Kreis Düren: Autos reihenweise aufgebrochen

Kreis Düren: Autos reihenweise aufgebrochen

Gleich sechsmal schlugen unbekannte Autoaufbrecher am Donnerstag im Kreis Düren zu. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Kurz vor 12 Uhr brach ein bislang unbekannter Täter an einem an der Landesstraße 13 bei Echtz geparkten Wagen die Scheibe einer hinteren Tür auf. Der Täter erbeutete eine im Wagen liegende Handtasche.

Eine halbe Stunde später stellte ein Mann in Düren fest, dass bei seinem in der Brückenstraße stehenden Wagen ebenfalls aufgebrochen worden war. Er hatte dort gegen 7 Uhr geparkt. Gestohlen wurde eine Geldbörse.

Um 15.30 Uhr wurde der Polizei der nächste Fall gemeldet. An einem in der Lagerstraße in Düren stehenden Wagen wurde eine hochwertige Säge gestohlen. Auch dabei schlugen der oder die Täter eine der hinteren Seitenscheiben ein.

Zwischen 17.30 und 17.45 Uhr wurde ein Wagen in der Straße Rymelsberg in Langerwehe aufgebrochen. Die Täter schlugen ebenfalls eine Seitenscheibe ein und stahlen einen Rucksack.

Gegen 19.20 Uhr erstattete eine weitere Autofahrerin Anzeige. Sie hatte ihren Wagen an der Friedhofsstraße in Langerwehe-Dhorn geparkt. Als sie zurückkehrte, war er aufgebrochen, ihre Handtasche gestohlen.

Etwa eine Stunde zuvor war der Versuch, ein in der Birkesdorfer Matthias-Claudius-Straße geparktes Auto aufzubrechen, gescheitert. Zwischen 18.10 und 18.40 Uhr hatten unbekannte Täter die Scheibe der hinteren rechten Tür beschädigt, aber keine Beute gemacht. Der Schaden am Wagen beläuft sich dennoch auf etwa 1000 Euro.

Die Polizei weist eindringlich darauf hin, beim Verlassen des Fahrzeugs keine Wertgegenstände im Innenraum zurückzulassene. Auch vermeintliche Verstecke im Handschuhfach oder unter den Sitzen seien den Dieben bestens bekannt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung