Selfkant: Automatensprenger schlagen in Selfkant zu: Ohne Erfolg

Selfkant: Automatensprenger schlagen in Selfkant zu: Ohne Erfolg

Das Jahr hat gerade erst begonnen, schon haben Geldautomaten-Sprenger wieder zugeschlagen: In Selfkant jagten Unbekannte am frühen Freitagmorgen in einem kleinen Bankgebäude einen Automaten in die Luft. Dabei wurde auch das Gebäude erheblich beschädigt. Doch die Täter dürften mit dem Erfolg ihrer Aktion kaum zufrieden sein.

Die Attacke ereignete sich auf dem Parkplatz eines großen Einkaufszentrums in Selfkant-Tüddern an der Straße „In der Fummer“, auf dem das kleine Selbstbedienungscenter der Volksbank steht.

Bei der Sprengung wurden der Automat und das Gebäude erheblich beschädigt. Foto: CUH

Die Unbekannten drangen in den Bau ein und sprengten gegen 2.30 Uhr den darin aufgestellten Automaten. Er und das Gebäude wurden dabei erheblich beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter aber kein Bargeld.

Bei der Sprengung wurden der Automat und das Gebäude erheblich beschädigt. Foto: CUH

Nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) ist es der erste Fall in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr. 2016 hatten Gangster laut LKA 136 Automaten in die Luft gejagt - gut doppelt so viele wie 2015.

Bei der Sprengung wurden der Automat und das Gebäude erheblich beschädigt. Foto: CUH

Zeugen werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452/920-0, zu wenden.

(red/dpa)
Mehr von Aachener Zeitung