Aachen: Auf Entdeckungstour in der Städteregion

Aachen: Auf Entdeckungstour in der Städteregion

Natürlich kann man jederzeit mal mit Kind und Kegel zum Blausteinsee in Eschweiler, zur Burg Rode in Herzogenrath oder ins Museum Zinkhütter Hof in Stolberg fahren. „Aber man tut es nicht”, weiß Städteregionsrat Helmut Etschenberg. Jedenfalls nicht ohne konkreten Anlass.

Doch den gibt es am Sonntag, 15. Mai: den dritten Familientag in der Städteregion mit einer Fülle von attraktiven Freizeitangeboten vor allem für Kinder und Jugendliche, aber auch ihre Eltern und Großeltern. Und Etschenberg hofft, dass sich wie im Vorjahr Tausende Menschen in der Städteregion aufmachen zu Orten, die sie immer schon mal besuchen wollten, das aber bislang noch nicht in die Tat umgesetzt haben.

Mit 15.000 Besuchern rechnet Susanne Lauffs von der Städteregion in Aachen, Eschweiler, Herzogenrath, Roetgen und Stolberg, je nach Wetter auch mit mehr. In jeder Kommune wird Familien ein anderes Schwerpunktthema geboten, organisiert von der jeweiligen Stadtverwaltung in enger Zusammenarbeit mit etlichen Vereinen und Institutionen vor Ort.

Überall gilt: Die Angebote sind kostenfrei. Ausnahme: In Stolberg kostet der Besuch der Puppenbühne (Vorstellungen von „Urmel aus dem Eis” um 11.30 und um 14 Uhr) 2,50 Euro pro Person. Verpflegen kann man sich überall zu familienfreundlichen Preisen, versprechen die Organisatoren.

Und worauf dürfen sich Familien am 15. Mai freuen?

„Sport und Spaß rund um den Blausteinsee” ist das Motto in Eschweiler. An und auf dem See können Jung und Alt zwischen 11 und 17 Uhr gleich mehrere Sportarten bestaunen oder auch selbst ausprobieren.

„Es gibt Segel- und der Kanuschnupperkurse, Skatertraining, Kampfkunstshows und -traning, eine Stuntshow, eine Kletterwand, Minigolf, Boule und vieles mehr, natürlich auch ein Musikprogramm auf der Seebühne”, verrät Thomas Ladwig. Wie im Vorjahr besteht Gelegenheit, den Braunkohletagebau zu besuchen (Anmeldung erforderlich per E-Mail an Thomas.ladwig@eschweiler.de).

Und bereits am Samstag, 14. Mai, um 11 Uhr startet ein Street-Soccer-Turnier für Mädchenteams aus der gesamten Städteregion.

In Herzogenrath werden Familien auf Burg Rode ins Mittelalter geschickt. Die Limburger Ritterschaft schlägt ihr Lager auf, ein Falkner ist da, ein Jongleur, und es gibt Burgführungen, eine Rallye und viele Mitmachaktionen. „Für Großeltern und Enkel gibt es ein Extra-Angebot: Wir möchten mit ihnen alte Spiele wiederbeleben”, sagt Birgit Kuballa.

Schon um 11 Uhr ist der erste Start (letzter: 15 Uhr) ins „Wurmtalabenteuer” in Kohlscheid mit dem Ziel Burg. Info und Anmeldung unter der Telefonnumer 02407/96883,oder per E-Mail an jugendtreffkohlscheid@t-online.de.

„Natur erleben” ist das Schwerpunktthema rund ums Rathaus und den Sportpark in Roetgen. Von 11 bis 17 Uhr gibt es viele Spiel-, Sport- und Bastelangebote. bei letzteren dreht sich natürlich vieles um Naturmaterialien. „Und um 12 und um 15 Uhr starten zudem spezielle Waldführungen für Kinder, Anmelden muss man sich dafür nicht”, sagt Karina Linzenich.

Im und am Museum Zinkhütter Hof in Stolberg lautet das Thema „Wissenschaft”, selbstverständlich kindgerecht aufbereitet. „Wir zeigen eine Dampfmaschine in Aktion, man kann sich im Münzgießen versuchen und an vielen Stationen verschiedene Experimente durchführen”, zählt Käthe Büchel nur einige der vielen Aktivitäten auf, denen kleine und große Besucher frönen dürfen. Ein buntes Rahmenprogramm mit Spielaktionen sorgt zusätzlich von 11 bis 17 Uhr für Unterhaltung.

In Aachen ist der Familientag zu Gast beim „Tag der Integration” im Eurogress. Allein hier werden laut Iris Kreutzer zwischen 12 und 17 Uhr rund 4000 Besucher erwartet. „Es gibt es Riesenprogramm für Kinder”, kündigt sie an, und die ganze Familie kann Kulturelles und Kulinarisches aus allen fünf Kontinenten entdecken.

Damit Familien möglichst preiswert am 15. Mai von einer Kommune zur anderen kommen, bietet die Aseag an diesem Tag ein spezielles Busticket an: Inhaber der Familienkarte der Städteregion zahlen dafür nur 9,90 Euro. Wer die Familienkarte noch nicht besitzt, kann diese noch schnell bei seiner Stadtverwaltung beantragen.

Mehr von Aachener Zeitung