Kreis Düren: Arbeitslosenquote sinkt auf 8,1 Prozent

Kreis Düren: Arbeitslosenquote sinkt auf 8,1 Prozent

Die Arbeitslosigkeit im Kreis ist im Februar um 388 auf 11.024 Personen gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Arbeitslosenbestand um 188 verringert.

Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 8,1 Prozent. Im Vorjahresmonat hatte sie noch bei 8,3 Prozent gelegen.

Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 3260 Personen, das sind 77 mehr als im Vormonat und 25 mehr als im Vorjahr. Die SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,4 Prozent.

Im Rechtskreis SGB II gab es 7764 Arbeitslose, das ist ein Minus von 465 gegenüber Januar. Im Vergleich zum Februar 2014 waren es 214 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 5,7 Prozent.

Im Februar meldeten sich 2304 Personen (neu oder erneut) arbeitslos. Das waren 100 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 2690 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 330 mehr als im Februar 2014.

Im Februar meldeten sich 656 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 21 mehr als im Vorjahr. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten in diesem Monat 496 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 46 mehr als vor einem Jahr.

Im Februar waren 1289 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber dem Vormonat bedeutet das ein Plus von 58. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es kaum Veränderung (-5).

Arbeitgeber meldeten im Februar 441 neue Arbeitsstellen. Das waren 160 weniger als im letzten Jahr. Im Februar wurden 397 Arbeitsstellen abgemeldet, sechs weniger als vor einem Jahr.