Erkelenz: Zwei Klassenräume im neuen Obergeschoss

Erkelenz : Zwei Klassenräume im neuen Obergeschoss

Nicht nur das Hermann-Josef-Krankenhaus in Erkelenz wappnet sich für die Zukunft. Auch die an das Krankenhaus angeschlossene Krankenpflegeschule blickt zuversichtlich nach vorne.

Bereits Ende 2004 wurde im Zuge der Neustruktuierung der Ausbildungsstätten im Bereich der Krankenhäuser in NRW die Zahl der Ausbildungsplätze von 52 auf 75 erhöht.

Bestehen bleibt außerdem der Ausbildungszweig Krankenpflegehilfe mit 15 Ausbildungsplätzen.

Bereits 2002 hatte die Krankenpflegeschule die Erhöhung der Schülerzahl beantragt und das Kuratorium der Hermann-Josef-Stiftung der Erweiterung auf insgesamt 90 Ausbildungsplätze zugestimmt.

Inzwischen wurde auch mit der Bezirksregierung in Köln das geplante Ausbildungskonzept beraten und beschlossen.

Es sind, so schreibt Kurator Heinz Generet, somit Schulungsräume für 90 Auszubildende bereitzuhalten. Dazu fehlt momentan der Platz, wie er einräumt.

Im derzeitigen Gebäude der Krankenpflegeschule an der Goswinstraße gegenüber dem Krankenhaus befinden sich lediglich zwei Klassenräume; zu wenig für die drei Jahrgänge der Ausbildung zum Krankenpfleger und für die Ausbildung zur Krankenpflegehilfe.

Deshalb griff das Kuratorium zu einem Provisorium. Zwei weitere Unterrichtsräume wurden vorübergehend im Krankenhaus eingerichtet.

Der erforderliche Demonstrationsraum wurde ebenfalls im Krankenhaus in einem ehemaligen Patientenzimmer auf einer Pflegestation untergebracht. Räume für Gruppenarbeit fehlen gänzlich. Auch gibt es keinen Platz für ein Sekretariat.

Die Benutzung der Bibliothek erweist sich als schwierig, da dort keine Lese- und Arbeitsplätze vorhanden sind. Aus Raummangel muss der Unterricht für die Krankenpflegehilfe sogar häufig in das entfernt gelegene Altenheim der Hermann-Josef-Stiftung ausgegliedert werden.

Um ein ausreichendes Raumangebot zu schaffen, bietet es sich an, das bisher genutzte Gebäude um ein Geschoss aufzustocken.