Heinsberg: Zauberhafte Hilfe für die Hochwasser-Opfer

Heinsberg : Zauberhafte Hilfe für die Hochwasser-Opfer

„Gutes tun und darüber reden” - so lautet die Devise der Heinsberger Geschäftswelt am verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr), der anlässlich des
„1. Heinsberger Zauber & Varieté-Festivals” stattfindet.

Mit vielen spontanen Aktionen unterstützt sie die Initiative „Menschen helfen Menschen” des Zeitungsverlages Aachen zu Gunsten der Hochwasseropfer.

So werden unter anderem zauberhafte Back-Naschereien, Pizzahappen, Reibekuchen, magische Waffeln oder Foto-Aktionen mit „lebenden Puppen” gegen Spenden angeboten.

DM-Aktion und Malspaß

Eine weitere Idee zauberte jetzt das Handelshaus Heinrichs in der Hochstraße aus dem Festival-Zylinder hervor. Bei Heinrichs können Kunden am Sonntag wieder in D-Mark (!) bezahlen und sich ihre letzte Mark aus der Tasche „zaubern” lassen. Der Einfachheit halber wird ein Euro in zwei Mark statt in 1,95583 DM umgerechnet. DM-Umsätze werden bis zu 1000 Mark gespendet - nötigenfalls wird aufgestockt, der Tausender ist sicher.

Eine Mal-Aktion zugunsten der Hochwasser-Geschädigten startet Kunstlehrerin Petra Rosen aus Übach-Palenberg am „Zauber-Sonntag” mit dem Bistrorant „Picasso”, ebenfalls Hochstraße. Die Künstlerin hat eine Leinwand mit 100 Feldern vorbereitet, auf der 100 Festival-Besucher gegen eine Spende das Bild im Sinne des Mottos „Gemeinsam sind wir ein Ganzes” Stück für Stück vollenden können.

Das Bild zeigt als vorgegebene Motive in der Mitte eine Sonne, umgeben von Menschensilhouetten, Sternen, Blumen und Schmetterlingen. Die ersten Pinselstriche werden Bürgermeister Josef Offergeld, Schirmherr des Festivals, und Zauberer „Magic Mario” nach der offiziellen Eröffnung des verkaufsoffenen Sonntags um 14 Uhr auf die Leinwand setzen. Zusätzlich zu den Spenden der „Maler ” soll die Versteigerung des Bildes die Spendensumme weiter erhöhen.

Zu einem „Sponsoring-Walking” rufen die Damen der Walking-Gruppe von Rosie-Seidel auf; gleichzeitig informieren sie auf der Markt-Bühne über diese von jedem leicht zu betreibende Sportart.

„Gutes tun und darüber reden” - auf der Marktbühne wird dies wörtlich genommen: In Grußdurchsagen werden die Veranstalter am Sonntag auf die diversen Hilfs-Aktionen aufmerksam machen. Nochmals ein wichtiger Hinweis der Festival-Macher: Für die Hilfs-Aktionen zugunsten der Hochwasser-Opfer werden ausschließlich die offiziellen Sammelbüchsen der an der Flutopferhilfe beteiligten Wohlfahrtsverbände eingesetzt.

Ordnungsamt passt auf

„Private” Sammelaktionen sind ausdrücklich untersagt, das Ordnungsamt der Stadt wird am Sonntag ein waches Auge auf die Einhaltung dieses Verbots werfen.

Das Festival-Programm startet am Samstagabend
um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) mit der großen Eröffnungsgala auf dem Markplatz; bei äußerst schlechtem Wetter wird die Gala in die Begegnungsstätte verlegt.