Kreis Heinsberg: Wurmtalbahn: Busse als Ersatz

Kreis Heinsberg : Wurmtalbahn: Busse als Ersatz

Bahnkunden müssen sich auf Schienenersatzverkehr mit Bussen auf der Strecke der Wurmtalbahn zwischen Heinsberg und Lindern einstellen: Vom 14. bis 22. Mai wird es auf dieser Strecke Bauarbeiten geben, teilte die Pressestelle des Kreises Heinsberg mit.

Im Verlauf der Wurmtalbahn zeigen sich laut dieser Mitteilung nach dem vergangenen Winter an verschiedenen Stellen Fehler in der Gleislage. Ursache dafür sei der Untergrund aus Schluff und Ton, der in diesen Gleisabschnitten keine ausreichende Tragfähigkeit aufweise.

Um die Tragfähigkeit des Unterbaus den Anforderungen des regelmäßigen Zugverkehrs anzupassen, seien Sanierungsarbeiten notwendig. Es werden insgesamt vier jeweils circa 400Meter lange Gleisabschnitte saniert: Horst ab Bahnübergang Mühlenteichstraße Richtung Heinsberg; Porselen ab Bahnübergang Rurtalstraße Richtung Heinsberg; Dremmen ab Bahnübergang Erkelenzer Straße Richtung Lindern; Bahnhof Oberbruch Bahnhofsgleis 1 (in Fahrtrichtung Heinsberg links).

Aufgrund des engen verfügbaren Zeitfensters zwischen 14. und 22. Mai müssen die Arbeiten teilweise auch abends und nachts ausgeführt werden. Die Anwohner der jeweils betroffenen Ortslagen sollen von den ausführenden Firmen per Posteinwurf informiert werden. Über die Verkehrsangebote während der Bauzeit informieren Aushänge an den Stationen der Wurmtalbahn.

Da gibt es auch den Hinweis der DB, dass die Fahrradmitnahme in den Ersatzbussen nur sehr eingeschränkt möglich sei. Die Rurtalbahn als Betreiber der Strecke bittet um Verständnis für die unvermeidlichen baubedingten Beeinträchtigungen.