Erkelenz-Lövenich: Wühlmäuse feiern im Bauwagen

Erkelenz-Lövenich : Wühlmäuse feiern im Bauwagen

Recht lange hat es gedauert, Kinder und Betreuer waren schon unruhig geworden, doch dann kam er doch noch rechtzeitig zum Winteranfang: Mit einem Tieflader wurde der Bauwagen für den neuen Waldkindergarten „Wühlmäuse” in Lövenich angeliefert.

Hergestellt wurde die rund zwölf Meter lange und 27.000 Euro teure Spezialanfertigung in Eisenach. In Lövenich wurde der Unterstand des Waldkindergartens abgeladen und mit einem Traktor unter Begleitung der Polizei und des Erkelenzer Ordnungsamtes die letzten Meter bis an seinen neuen Standort am Bolzplatz gebracht.

„Jetzt kümmern wir uns noch um Strom, Trinkwasser und einen Kanalanschluss”, erklärte Sabrina Rütten, die gemeinsam mit Florian Kuss mit Gründung des Fördervereins „Wühlmäuse” den Waldkindergarten ins Leben gerufen hat.

Der bisherige, provisorische Unterstand war mit rund vier Metern Länge zu klein für die Kinder und machte auch optisch nicht allzu viel her. Für einige Anwohner an der Bruchstraße war er immer wieder Stein des Anstoßes für Beschwerden und Klagen. Das bekam die Raiffeisenbank Erkelenz zu spüren, die die Anschaffung des neuen Domizils mit 10.000 Euro unterstützte.

„Die Spende ist nicht nur positiv bewertet worden”, räumt Bruno Kasper vom Vorstand der Raiffeisenbank Erkelenz ein. „Jetzt können wir Weihnachten im neuen Bauwagen feiern”, freute sich Rütten. Der alte war nicht nur zu klein, er verfügte auch im Gegensatz zum neuen nicht über eine Toilette. Und die braucht man bei 14 Kindern sicherlich.