Kreis Heinsberg: World Tour 2017 gleich zweimal im Kreis Heinsberg

Kreis Heinsberg : World Tour 2017 gleich zweimal im Kreis Heinsberg

Das ist in diesem Jahr wohl einmalig in ganz Deutschland: Der Kreis Heinsberg soll im Sommer binnen weniger Wochen gleich zwei Radrennen der World Tour, der höchsten Liga des Radsport-Weltverbandes UCI, erleben.

Zunächst gastiert am Sonntag, 2. Juli, bekanntlich die Tour de France, das berühmteste Radrennen der Welt, bei der zweiten Etappe auf dem 200 Kilometer langen Weg von Düsseldorf nach Lüttich auf einem sechs bis sieben Kilometer langen Abschnitt ganz im Osten des Kreises auf Erkelenzer Stadtgebiet. Nach einer Sprintwertung in der Mönchengladbacher Innenstadt rollt der Tour-Tross via Wickrath und Wanlo in Richtung Kreisgrenze. An den Erkelenzer Ortschaften Keyenberg, Lützerath und Immerath vorbei jagt das Feld gen ­Jackerath, wo der Kreis Düren erreicht wird.

Die Strecke führt also auch ganz nah am Tagebau Garzweiler vorbei. Ein Aktionsbündnis plant eine Demonstration gegen den Braunkohleabbau und den Tagebaubetreiber RWE am Rande des Radspektakels. Laut Marschtabelle wird die kunterbunte Werbekarawane der Tour de France den Kreis Heinsberg kurz vor 13 Uhr erreichen; Lützerath steht im Zeitplan mit 12.55 Uhr vermerkt.

Die Radrennasse folgen knapp zwei Stunden später — gegen 14.45 Uhr. Die Stadt Erkelenz hat angekündigt, ihre Stempelstelle für den ebenfalls am 2. Juli stattfindenden Niederrheinischen Radwandertag aus Anlass der Tour de France aus der Innenstadt nach Keyenberg zu verlegen.

Am Freitag, 11. August, steht dann ganz im Westen des Kreisgebietes, in der Gemeinde Selfkant, nach Informationen unserer Zeitung eine Rückkehr der Niederlande-Belgien-Rundfahrt bevor — mit einem neuen Namen: Nach Sponsorwechsel heißt das Etappenrennen nun Binck Bank Tour.

Die fünfte Etappe (von ­sieben insgesamt) mit Start und Ziel in Sittard-Geleen soll über 165 Kilometer quer durch Limburg führen; unter anderem über den legendären Cauberg in Valkenburg.

Auf dem noch nicht offiziell bekanntgegeben Streckenplan ist Hillensberg (im September noch Schauplatz eines hochklassigen Mannschaftszeitfahrens der Eneco-Tour 2016) mit gut zwei Kilometern gleich dreimal vermerkt: direkt nach dem Start noch in der Neutralisation (gegen 12.45 Uhr) und dann auf den beiden Schlussrunden rund um Sittard (gegen 15 und gegen 15.50 Uhr). Über die Lahrstraße sollen die Radrennfahrer nach Hillensberg kommen, ehe sie den Anstieg auf der Bergstraße erklimmen. Verkehrsbeeinträchtigungen dürften sich da in Grenzen halten, ist doch nur mit kurzzeitigen Sperrungen zu rechnen.

(disch)