Stolberg-Zweifall/Mulartshütte: Wochenendausflug in die Eifel mit jungen unbegleiteten Flüchtlingen

Stolberg-Zweifall/Mulartshütte : Wochenendausflug in die Eifel mit jungen unbegleiteten Flüchtlingen

Auf dem Auenland-Jugendbildungshof zwischen Zweifall und Mulartshütte in der Eifel ist an diesem Wochenende ordentlich was los: Die Jugendhilfeeinrichtung Kaspar-Xchange aus Aachen macht mit unbegleiteten, minderjährigen, männlichen Flüchtlingen einen Wochenendausflug.

„Die Veranstaltung dient innerhalb unserer Einrichtung dem gegenseitingen Kennenlernen“, erklärt Carmen Münchrath von Kaspar-Xchange. „Die Jungs kommen in der Regel immer erst in eines unserer Clearing-Häuser, in denen der pädagogische Bedarf und der gesundheitliche und schulische Stand abgeklärt wird.“ Dort wird den Jugendlichen beigebracht, wie sie in einer eigenen Wohnung zurecht kommen.

„Da die Jugendlichen meist verschiedene Häuser der Einrichtung durchlaufen, ist es sinnvoll, dass die Jungen die Betreier der anderen Häuser kennen lernen“, sagt Münchrath. Ziel von Kaspar-Xchange ist es letztlich, die Jugendlichen auf ein vollkommen selbstständiges Leben in Deutschland vorzubereiten.

Doch an diesem Wochenende geht es nicht um selbstständiges Wohnen, sondern ums Kennenlernen. Am Samstagnachmittag werden die Flüchtlinge in Mulartshütte ankommen und gemeinsam mit ihren Betreuern Spiele spielen.

Auch verschiedene Kreativangebote nehmen sie wahr. Der Tag soll mit Grillen am Lagerfeuer ausklingen. Sonntags gibt es ab 11.30 Uhr Mannschaftsspiele. Nachdem sich Kaspar-Xchange in den vergangenen Jahren stark vergrößert hat, sind in diesem Jahr auch alle Vormünder, Jugendamtsmitarbeiter und Ehrenamtler zu dem Wochenende auf dem Campingplatz eingeladen.

(slg)