Wiedersehen in der "guten Stube"

Wiedersehen in der "guten Stube"

Erkelenz (an-o) - Es ist Tradition, Goldabiturienten des Cusanus-Gymnasiums einmal im Jahr in der guten Stube von Erkelenz zu versammeln. Sie wurden dort vom stellvertretenden Bürgermeister Theo Clemens nach eine Messe für die verstorbenen Lehrer und Klassenkameraden empfangen.

Der Vertreter des Bürgermeisters konnte in diesem Jahr nicht nur die Abiturienten des Jahres 1953, sondern auch der Jahre 1943 und 1933 begrüßen. Eingefunden hatten sich auch einige, die kein "rundes" Jahr aufzuweisen hatten. Theo Clemens stellte in seiner Begrüßung fest, dass er in zwei Jahren selbst auch schon zu dem erlauchten Kreis der 50-Jährigen gehören wird, und er umriss in kurzen Worten noch einmal die wichtigsten Informationen über die Stadt und das augenblickliche Geschehen.

Dabei wies er auch auf die im Rat vertretenen Parteien und die Diskussion über die Ansiedlung eines Großbetriebes für den Agrarhandel hin.

Oberstudiendirektor Michael Bierbach berichtete den Staunenden über die Entwicklung ihrer ehemaligen Schule, die immer noch die höchste Schülerzahl in Nordrhein-Westfalen aufweist und zusammen mit dem Cornelius-Burgh-Gymnasium und der Realschule den Ruf von Erkelenz als Schulstadt festigt.

Die Jubilare

Die Jubilare sind: Abiturientia 1953 - Dr. Josef Baldus, Dr. Hans-Heinrich Domalski, Dr. Erwin Fell, Manfred Gaschnitz, Dieter Klein, Rainer Lehmkuhl, Dr. Peter Meyers, Paul Segschneider, Wolfgang Thomas; Abiturientia 1943 - Herbert Brosch, Heinrich Goebels, Franz Jülicher, Heinz Jumpertz, Theo Pannen, Franz Peters, Willi Schmalen, Paul Schmitz, Klemens Wallrafen; Abiturientia 1933 - Karl Ditgens, Dr. Franz Peters, Dr. Cornel Sammeck.