Immerath: Wichtiger Meilenstein für geplante Umsiedlung

Immerath : Wichtiger Meilenstein für geplante Umsiedlung

Ein wichtiger Meilenstein in die Zukunft der Stadtteilen Immerath, Lützerath und Pesch wurde am Samstag im Kaisersaal gelegt.

Bei der Präsentation der städtebaulichen Entwürfe für die Umsiedlungsstandorte Immerath, Lützerath und Pesch bei Kückhoven votierten Bürgerbeirat und Bewertungskommission bis auf eine Enthaltung für den Entwurf Nr. 237671.

Dieser Vorschlag ist jetzt Grundlage für die zukünftige Planung des neuen Ortes sowie für die Stellungnahme der Stadt Erkelenz im Braunkohlenplanverfahren.

Der Bürgerbeirat zeigte sich nach langer Beratung zufrieden und dankte der Stadt Erkelenz für die Unterstützung bei der nicht leichten Wahl eines Favoriten.

Wie Technischer Beigeordneter Ansgard Lowig erklärte, sollen die noch vorgebrachten Empfehlungen Berücksichtigung finden, so dass im Frühjahr 2006 mit den Baumaßnahmen begonnen werden kann.

Auf der Grundlage des mit dem Bürgerbeirat Immerath/Lützerath/Pesch und den Ratsgremien beschlossenen Gutachterprogramms wurde der städtebauliche Entwurf gemäß den geforderten Planwerken, den planerischen Rahmenbedingungen und den Flächen- und Infrastrukturbedarfsvorgaben geprüft.

Die Haupterschließung des westlich von Kückhoven liegenden Plangebietes erfolgt von West nach Ost mit zwei Anbindungen an die L 366 und einer Anbindung an die K 33.