Kreis Heinsberg: West: Warnstreiks im Busverkehr

Kreis Heinsberg : West: Warnstreiks im Busverkehr

Die West Verkehr GmbH (West) hat am Montag darauf hingewiesen, dass es an diesem Dienstag, 20. März, im Rahmen des Tarifkonfliktes im öffentlichen Dienst im Busverkehr in der Region zu Warnstreiks kommen werde.

Die von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi angekündigten Warnstreiks würden ganztägig zu Beeinträchtigungen und Ausfällen im Buslinien- und Schülerverkehr der West im Kreis Heinsberg und den angrenzenden Städten und Gemeinden führen.

Die West will gemeinsam mit den Vertragsunternehmen im Kreis Heinsberg auf den Linien SB1, SB3, EK1, EK2, EK3, HÜ1, 401, 402, 411, 423, 430, 431, 438 und 439 einen Notfahrplan anbieten. Aufgrund des verringerten Angebotes bestehe allerdings die Möglichkeit, dass es in seltenen Fällen zu Überlastungen und Verspätungen kommen könne. Auf den anderen Linien könnten nur vereinzelte Fahrten angeboten werden.

Die Buslinien der BVR Busverkehr Rheinland GmbH (DB Bahn Rheinlandbus) seien von den Streikmaßnahmen nicht betroffen. Im Bereich Schülerverkehr sollen die Fahrten für die Grundschulen sowie die meisten Sportfahrten für die weitergehenden Schulen weitestgehend wie gewohnt durchgeführt werden.

Genauere Auskünfte über stattfindende oder ausfallende Fahrten können telefonisch über die Fahrplanauskunft der West eingeholt sowie im Internet unter www.west-verkehr.de eingesehen werden. Das Unternehmen bedauerte diese Unannehmlichkeiten für seine Fahrgäste sehr.

Die Servicestellen des Verkehrsbetriebes für Fahrplanauskunft (Telefon 02431/886767) und die Buchungszentrale für den Multi-Bus (Telefon 02431/886688) sowie der Multi-Bus selbst stehen zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung.