Kreis Heinsberg: Wer soll diesmal das Goldene Pflegeherz erhalten?

Kreis Heinsberg : Wer soll diesmal das Goldene Pflegeherz erhalten?

Der Verbund „Starke Partner — Pflegenetz im Kreis Heinsberg“ will auch in diesem Jahr Goldene Pflegeherzen als ein Zeichen der Anerkennung und Würdigung an zehn Menschen, die sich um die Pflege verdient gemacht haben, verleihen.

Eine der zu ehrenden Personen wird die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, Barbara Steffens (Bündnis 90 / Die Grünen), sein. Die Verleihung der runden Nadel in Silber mit Goldauflage mit dem abstrahierten Motiv zweier Menschen in Form eines Herzens findet am Freitag, 2. September, ab 10 Uhr in der evangelischen Kirche Heinsberg statt.

Zum dritten Mal wird es damit eine solche Veranstaltung zur Verleihung der Goldenen Pflegeherzen geben. Neben Menschen aus dem Kreis Heinsberg gehörten Ulla Schmidt (SPD), die ehemalige Bundesgesundheitsministerin, im Jahr 2014, und Karl-Josef Laumann (CDU), Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit und Bevollmächtigter der Bundesregierung für Patienten und Pflege, im Jahr 2015 ausgezeichnet.

Da die anderen Preisträger noch nicht feststehen, sind alle aufgerufen, einen Pflegenden zu benennen, der sich in besonderem Maße für die Pflege verdient gemacht hat und mit dem Pflegeherz ausgezeichnet werden soll. Dies können Ehrenamtliche, professionell Pflegende und Angehörige, die beispielsweise einen älteren Menschen oder ein behindertes Kind pflegen, sein oder auch ehrenamtlich tätige Bewohner einer Alteneinrichtung, die sich um zu pflegende Mitbewohner kümmern.

Angehörige größter Pflegedienst

„Die pflegenden Angehörigen sind der größte Pflegedienst bundesweit“, erklärten die „Starken Partner“. „Täglich eingebunden in der Pflege, leisten sie eine anstrengende wie aufreibende Arbeit. Deshalb gehört ihnen alle mögliche Anerkennung. Ebenso denjenigen Menschen, die sich für den Beruf der Pflege entschieden haben. Sie alle leisten eine wichtige Aufgabe und einen wertvollen Dienst für und an unserer Gesellschaft“, betonte der Pflegenetz-Verbund.

Aus diesem Grund sollen erneut stellvertretend für alle Pflegenden einige Pflegende aus dem Kreis Heinsberg geehrt und mit dem goldenen Pflegeherz ausgezeichnet werden. Die Vorschläge können entweder unter www.starke-partner-hs.de abgegeben werden oder schriftlich einreicht werden beim Caritasverband für die Region Heinsberg, Gangolfus­straße 32, 52525 Heinsberg. Einsendeschluss ist der 31. Juli.

Die Vorschläge sollten diese Angaben enthalten: Wer wird vorgeschlagen? Da sollten die Anschrift und das Geburtsdatum nicht fehlen. Warum wird der Kandidaten vorgeschlagen? Wichtig ist da, eine kurze Begründung abzugeben und anzugeben, in welchem Bereich der Kandidat tätig ist (privat, dienstlich oder ehrenamtlich) und seit wann er die Tätigkeit ausübt.

Zu beachten ist, dass der vorgeschlagene Kandidat mit dem Vorschlag einverstanden sein sollte. Zudem sollte noch erklärt werden, ob der Vorschlagende selber bereit ist, eine kurze Laudatio auf den Kandidaten zu halten. Fehlen dürfen auch nicht die Angaben zur Person des Vorschlagenden.