Selfkant-Höngen: Wenn Rudis Mannen spielen, sind sie dabei

Selfkant-Höngen : Wenn Rudis Mannen spielen, sind sie dabei

Mit dem Eröffnungsspiel Portugal-Griechenland ist am Samstag die Fußball-Europameisterschaft in Portugal angepfiffen worden.

Zig Millionen Zuschauer werden wieder vor ihrem Fernseher hocken, natürlich auch Tanja Zupanc und Henning Gilleßen, aber das Pärchen schaut sich das Spiel in ihrem Feriendomizil in der Algarve an.

Doch mit dem Spiel Deutschland-Niederlande am Dienstag, 15. juni, um 20.45 Uhr, wird die Euro 2004 für die beiden Fans erst richtig interessant, dann werden sie mit ihrem Freund Markus Jansen aus Langbroich im Stadion „Dragao” des FC Porto sein, mit im Gepäck ist eine nicht übersehbare, sechs Meter lange, schwarze Zaunfahne mit der Aufschrift „Selfkant”, mit der sie tatkräftig die deutsche Mannschaft unterstützen wollen.

Auch für die zwei weiteren Vorrundenspiele haben die drei Fans ihre Tickets schon in der Tasche. Zuerst gehts zum Spiel Lettland-Deutschland im Stadion „Bessa” in Porto, und das letzte Vorrundenspiel bestreitet die deutsche Mannschaft in Lissabon gegen Tschechien.

Der Enthusiasmus für die deutsche Mannschaft kommt nicht von ungefähr, denn Henning Gilleßen ist ein eingefleischter Gladbach-Fan der Extraklasse, neben den üblichen Bundesligaspielen stehen „natürlich” auch Freundschaftsspiele der Bundesligamannschaft oder ein A-Jugendspiel der Borussia in Grevenbroich auf dem Programm.

Mit der deutschen Mannschaft reiste er jetzt nach Basel zum Spiel Schweiz-Deutschland. Aber auch bei der U21-Euromeisterschaft wurde die deutsche Mannschaft gegen Schweden in Mannheim von Henning Gilleßen anfeuernd unterstützt. Mit seiner Borussia reiste er schon in 15 europäische Länder.

Manch einer wird nun denken, er habe seine Freundin an der Würstchenbude auf dem Bökelberg kennen gelernt. Er lernte Tanja Zupanc zwar nicht auf dem Bökelberg kennen, aber mittlerweile schlägt Tanjas Herz auch für die Borussia, und sie begleitet ihren Freund manchmal zu Fußballspielen. „Die Abseitsregel braucht er mir nicht mehr zu erklären”, schmunzelt sie.

Für ihre Euro-Exkursion nehmen die Fans gerne einige tausend Kilometer mit dem Mietwagen in Kauf, dabei dürfen im schönen Portugal, das wild und geschichtsträchtig, mediterran und gastfreundlich ist, Kultur und Küche nicht zu kurz kommen.

Auch wenn in Porto gegen die Niederlande kein Sieg herausspringen sollte, werden die drei heimischen Fans sich das ein oder andere Gläschen Portwein genehmigen. Die „weiße Stadt” Lissabon lohne sich zudem nicht nur, um sich das Spiel Deutschland-Tschechien anzuschauen.

„Ich glaube zwar nicht, dass die deutsche Mannschaft ins Endspiel kommt, aber falls doch, werde ich mit Hilfe der Post-Kollegen aus Gangelt nach Portugal zurückkehren”, so Henning Gilleßen.