Kreis Heinsberg: Was ändert sich auf welcher Linie beim Fahrplanwechsel am Sonntag?

Kreis Heinsberg : Was ändert sich auf welcher Linie beim Fahrplanwechsel am Sonntag?

Als Service für alle, die mit dem Bus unterwegs sind, die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Linie SB1: Auf dieser Linie wird es an Schultagen eine zusätzliche Fahrt um 4.49 Uhr von Erkelenz bis Heinsberg geben. Somit existiert künftig frühmorgens an Schultagen das gleiche Angebot wie in den Ferien. Dafür entfällt die zeitgleich verkehrende Fahrt auf der Linie 413 zwischen Wassenberg und Heinsberg.

Des Weiteren wird bei einigen Fahrten zu den Schulzeiten etwas Fahrzeit hinzugegeben. So soll die Pünktlichkeit weiter verbessert werden. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten wird die Linie über die Haltestelle „Erkelenz, Burg“ anstatt über die Haltestelle „Erkelenz, ZOB“ geführt.

Linie SB3: Die erste Fahrt beginnt aus umlauftechnischen Gründen drei Minuten früher.

Linie BW1: In Baesweiler wird die Seniorenresidenz mit zwei Fahrten bedient. Zusätzlich gibt es eine neue Fahrt zwischen Setterich und Bettendorf um 16.25 Uhr.

Linien EK1 und EK 3: Diese Linien werden nun zusammengefasst und bedienen ihre Linienwege als Ringlinien. Dabei fährt die neue EK1 auf dem bisherigen Linienweg der Linie EK1 von Erkelenz via Terheeg, Venrath und ­Kuckum bis Keyenberg und von dort aus weiter via Holzweiler, Kückhoven und Immerath (neu) bis nach Erkelenz über den bisherigen Linienweg der EK3.

Die neue EK3 fährt in entgegengesetzter Richtung. Zur besseren Verständlichkeit ist die Namensgebung künftig EK1 und EK3. Die Ortschaft Borschemich (alt) wird gar nicht mehr bedient. Immerath (alt) wird nur noch an der Haltestelle Busbahnhof zu den Schulzeiten bedient. In den Ferien werden die Ortschaften Lützerath und Immerath (alt) von der Linie EK1 bedient, allerdings nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung des Fahrtwunsches bei der Multi-Bus-Zentrale. In Erkelenz wird immer zuerst der ZOB bedient und dann die Pestalozzischule.

Linie EK2: Die Fahrzeiten zwischen Ferien und Schultagen werden angeglichen, damit ein konstantes Grundangebot geschaffen wird.

Linie EK4: Beim Erka-Bus (EK4) werden die beiden Routen im ständigen Wechsel befahren; morgens mit Anschluss an den Zug, ab mittags zurück mit Anschluss vom Zug. Die Haltestelle „Neuhaus“ wird aufgrund der starken Nachfrage bei jeder Fahrt bedient. Neu angebunden werden die Haltestellen am Schulring, „Gymnasium“, „Hoogenhof“ und „Pestalozzischule“ (in entgegengesetzter Reihenfolge als bei anderen Linien), die ­„Aachener Straße“ und der „Rewe-Markt“. Außerdem wird die Haltestelle „Viersener Allee“ offiziell in den Linienweg eingebunden. Und es wurde weiter an einer Vertaktung gearbeitet, sodass die Abfahrtszeiten nun noch einfacher zu merken sein sollen.

Linien GK1 und GK2: Die neue Stadtbus-Linie mit der Linienbezeichnung GK1 wird von montags bis freitags (auch an Ferientagen) im leicht merkbaren Stundentakt zwischen 6 und 20 Uhr verkehren. Die neue Linie GK1 fährt vom Bahnhof Richtung Niederheid und bedient unter anderem Krankenhaus („Martin-Heyden-Straße“), „Burg Trips“, Amtsgericht („Sittarder Straße“) und die zwei neuen Haltestellen in Bauchem („Johann-Plum-Platz“ und „Geldern­straße“). Die bisherige Linie GK1 wird künftig die Liniennummer GK2 tragen und auf die Schulzeiten reduziert.

Linie HÜ1: Beim Stadtbus HÜ1 in Hückelhoven wird der Linienweg der letzten Fahrt nach Kleingladbach den anderen Fahrten angepasst.

Linie ÜP1: Der Stadtbus ÜP1 erhält in den Ferien eine zusätzliche Fahrt (um 13.25 Uhr ab Frelenberg und um 13.56 Uhr ab Boscheln), sodass die bislang existierende Bedienungslücke geschlossen wird.

Linien 401 und 402: Mit dem Ziel, immer dieselben Ankunftszeiten und Abfahrtszeiten in Erkelenz zu haben, werden die Fahrpläne der Linien 401 und 402 geändert. Um die Linie 402 etwas zu beschleunigen, fährt diese außerhalb der Schulzeiten in Heinsberg nicht mehr über die Haltestellen „Kreishaus“, „Agentur für Arbeit“ und „Ostpromenade“.

Stattdessen bedient sie die Haltestelle „Industriestraße“, bevor sie zum Busbahnhof fährt. In den Ferien werden auf der Linie 401 die Fahrten eingefügt, die bisher gefehlt haben, um einen durchgängigen Takt zu erhalten. Es werden Fahrten zu den Schulendzeiten von Erkelenz in Richtung Hückelhoven regulär in den Fahrplan aufgenommen.

Linie 403: Die Linie 403 fährt morgens mit Anschluss zum Zug auf Heinsberg zu, und ab mittags fährt sie mit Anschluss vom Zug wieder zurück. Damit werden die Fahrtzeiten zwar verändert, doch das Angebot soll attraktiver werden. Mit Fertigstellung der Brücke zwischen Ophoven und Kempen im Laufe des kommenden Jahres kann es zu Linien- und Fahrzeitänderungen kommen.

Linien 404 und 405: Auf der Linie 404 wird die Haltestelle „Birgeler Wald“ zusätzlich in den Linienweg aufgenommen. Bei den Linien 404 und 405 gibt es einige Zeitänderungen, damit wird ein konstantes Fahrplanangebot erreicht. Auch da kann es mit Fertigstellung der Brücke zwischen Ophoven und Kempen zu Änderungen kommen.

Linie 406: Die Haltestelle „Viersener Allee“ wird mit in den Fahrweg aufgenommen.

Linie 409: Es gibt einige kleine zeitliche Verschiebungen; damit werden die Anschlüsse zur Rurtalbahn in Linnich verbessert.

Linie 407: Die Haltestelle „Kaphof“ wird nun noch bei einigen zusätzlichen Fahrten bedient.

Linien 408, 411, 413 und 418: Die Haltestelle „Maaseiker Straße“ in Wegberg wird bei den Linien 408, 411, 413 und 418 mit in den Linienweg aufgenommen. Bei der Linie 413 wird in den Ferien die Bedienungslücke geschlossen, außerdem wird der Bahnanschluss in Heinsberg gestärkt, einige Zeiten werden entsprechend geändert. Auf der Linie 418 werden einige Veränderungen vorgenommen: Aufgrund geringer Nachfrage außerhalb der Schulzeiten wird die Linie in Teilen umstrukturiert.

Um den Bürgern in Kehrbusch und in Tüschenbroich weiterhin die Möglichkeit einer Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs zu geben, werden neue Fahrtarten eingebaut: Dabei handelt es sich um Kurzfahrten von Erkelenz nach Kehrbusch (und zurück) sowie um Stichfahrten zwischen Wegberg und Schwanenberg (und zurück).

Die Fahrten zwischen Wegberg und Schwanenberg haben in Wegberg immer Anschluss an die Linie 412 und in Schwanenberg immer an die Linie 405 nach Erkelenz. Die Linie 412 wird deswegen auch eine zusätzliche Fahrt erhalten. Außerdem werden die Abfahrtzeiten angepasst. Bei der Linie 418 werden im Gegenzug einige durchgängige Fahrten zurückgenommen.

Linie 423: Die Fahrt um 7.55 Uhr ab Kreuzrath wird auf 7.50 Uhr vorverlegt.

Linien 431 und 432: Es werden kleine zeitliche Änderungen vorgenommen, damit die beiden Linien (vor allem an Samstagen) in Baesweiler besser verknüpft werden können.

Linie 434: Die Haltestelle „Hanbusch“ wird aufgrund geringer Nachfrage aus dem Linienweg ­herausgenommen.

Linie 435: Es wird bei der Fahrt um 5.55 Uhr ab Hillensberg eine Fahrtverlängerung geben. Sie beginnt nun ebenfalls in „Tüddern Apotheke“ um 5.41 Uhr, so wie auch die erste Fahrt um 4.55 Uhr ab Tüddern. ­Außerdem werden einige Abfahrtszeiten geändert, damit bei veränderten Schulzeiten ein besserer Anschluss hergestellt werden kann.

Linie 436: Die Fahrten nachmittags enden künftig nicht mehr in „Heinsberg Agentur für Arbeit“, sondern am „Busbahnhof“.

RVE: Auf den Linien 410, 472, 474, 475, 492 und 494 werden die Fahrplanzeiten geringfügig geändert.