Ophoven: Wallfahrtskirche ein einzigartiges kleines Museum

Ophoven : Wallfahrtskirche ein einzigartiges kleines Museum

Beim bundesweit veranstalteten „Tag des offenen Denkmals” am Sonntag, 8. September, stellt der Heimatverein Wassenberg die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Mariä Himmelfahrt Ophoven vor.

Der Vortrag und die Führung durch Hanns Heidemanns beginnen um 17 Uhr. Weitere Führungen um 16 und um 18 Uhr. Das Baudenkmal ist ganztägig geöffnet. Infos unter 02432/2245.

Schon beim Jubiläum zum 800- jährigen Bestehen im Sommer 1998 fanden Vorträge und kammermusikalische Veranstaltungen in der Wallfahrtskirche großes Interesse.

Die Kirche geht auf die Stiftung eines in der Ruraue gelegenen Hofgutes durch Otto und Petronella von Born im Jahre 1197 zurück. 1198 gründete Jutta, die Äbtissin des Zisterzienserinnenklosters Herkenrode bei Hasselt (B), ein Filialkloster, das aber bereits 1234 nach Dalheim verlegt wurde. 1571 wurde die Kirche Ophovener Pfarrkirche.

Ein kleines „Musueum”

Sie ist ein einzigartiges kleines Museum in ihrer barocken Ausschmückung, mit dem Gnadenbild von 1520 und dem Antwerpener Schnitzaltar aus der flandrischen Schnitzerschule um 1650. Der Altar kam von der Dalheimer zur Ophovener Kirche. Er zeigt die Stationen des Marienlebens.

Im Herbst 2001 wurde die Darstellung „Flucht nach Ägypten” gestohlen. Sie ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. Eine kleine kostbare „Anna-Selbdritt-Gruppe” wird nur bei besonderen Anlässen gezeigt.

Sehenswert sind zudem eine große, aus Lindenholz geschnitzte Anna-Selbdritt-Gruppe, ein kostbares Kruzifix und die spätgotischen Wandmalereien.

Millen. Wieder mit aufgenommen in den Kreis der offenen Denkmäler wurde auch das historische Millener Ensemble mit Propsteigebäude, Kirche und Zehntscheune.

Führungen werden am Sonntag, 8. September, zwischen 10 und 17 Uhr angeboten (Propsteiweg 8). Weitere Informationen unter 0 24 56/499 124.

Breberen. Auch die Windmühle in Breberen steht auf der Liste der zu besichtigenden Denkmäler im Verbreitungsgebiet der HZ. Stündliche Führungen durch das Mühlenmuseum finden am Sonntag, 8. September, zwischen 11 und 18 Uhr statt. Infos unter 0 24 52/ 134 027.