Heinsberg-Randerath: Voßenkaul führt jetzt SPD-Ortsverein

Heinsberg-Randerath : Voßenkaul führt jetzt SPD-Ortsverein

Die Ära Ulla und Dieter Meurer im Vorstand des Heinsberger SPD-Ortsvereins ist Geschichte. Was Dieter Meurer anbelangt, ist dies sogar die Mitgliedschaft in der SPD. Wie Unterbezirksvorsitzender Norbert Spinrath bei der Mitgliederversammlung in Randerath mitteilte, habe Dieter Meurer durch den Beitritt in eine andere Partei nach Satzung und Schiedsordnung seinen eigenen Ausschluss aus der Partei provoziert.

Der „Restvorstand”, bestehend aus Ulla und Dieter Meurer sowie Gertrud Aufdenkamp, habe mehrfach gegen die Satzung des SPD-Ortsvereins, das Organisationsstatut und die Wahlordnung verstoßen, erläuterte Spinrath. „Wir wollten nicht, dass diese Hängepartie ohne Vorstand über den Jahreswechsel anhält, damit nicht alle hetzen können, was da wieder bei der SPD los ist.”

Die Menschen hätten überhaupt kein Verständnis dafür, was da passiert sei. „Sie wollen, dass die SPD ihre Interessen vertritt, sich einmischt und vernünftige Politik betreibt.”

Genau dies soll nun unter der neuen Führungscrew um Hans-Josef Voßenkaul wieder möglich werden. Der Ortsvereinsvorsitzende wurde mit großer Mehrheit gewählt. 45 der 49 anwesenden Wahlberechtigten stimmten mit Ja, nur zwei dagegen. Seine Stellvertreter wurden Heinz Deußen (41 Ja-Stimmen) und der ehemalige Vorsitzende Uwe Rauschning (42 Ja-Stimmen), jeweils bei 44 gültigen Stimmabgaben.