Heinsberg: Von kräftigen Farben zu transparenten Pastelltönen

Heinsberg : Von kräftigen Farben zu transparenten Pastelltönen

Hinein zu tauchen in die faszinierende Welt von „Farben und Strukturen im Dialog”, geschaffen von Ingrid Pusch aus Erkelenz, ermöglicht derzeit die Raiffeisenbank Heinsberg an Kunst Interessierten in ihrem Dienstleistungszentrum an der Siemensstraße 5 in Heinsberg.

Für die Ausstellung, die noch bis zum 27. Juni während der Geschäftszeiten besucht werden kann, wurden 22 vornehmlich abstrakte Werke der Künstlerin aus den vergangenen sechs Jahren ausgewählt. „Je länger man die Bilder betrachtet, um so mehr erkannt man in ihnen”, stellte Bankdirektor Herbert Himmels bei der Vernissage fest.

Vor 15 Jahren hat sich Ingrid Pusch entschlossen, sich der kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung in der Malerei und auf dem Gebiet der Kunstgeschichte zu widmen. Sie belegte unter anderem Seminare bei Professor Crumbiegel, besuchte die Sommerkunstakademie in Haus Hohenbusch sowie die Moskauer Malschule Achmadow und die Akademie für Bildende Kunst in der Eifel.

Seit 2005 hat sie ihre Arbeiten in Acryl und Mischtechnik bereits in einer Reihe von Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen außerordentlich erfolgreich gezeigt. Ingrid Pusch gelingt es, den Betrachter mit ihren Bildern zu fesseln.

Während sie in den ersten Jahren fast ausschließlich in kräftigen Farben arbeitete, die „Farbinseln” oder der „Paradiesvogel” sind dafür markante Beispiele, sind ihre neuesten Werke in Pastelltönen wie „Leichtigkeit”, „Frühstück” oder „Leichtes Grau”, fast transparent. Die Fantasie des Betrachters hat ausreichend Spielraum, das Thema des Bildes individuell für sich zu interpretieren.