Erkelenz: Von der Weltmeisterin bis zur Tanzgarde

Erkelenz : Von der Weltmeisterin bis zur Tanzgarde

Für die Bürger der Stadt Erkelenz besteht ein besonderer Anreiz, sich an der Wahl zum Sportler sowie zur Sportlerin und Mannschaft des Jahres zu beteiligen.

Denn unter allen Teilnehmern der Abstimmung werden 15 mal zwei Eintrittskarten für das Fußballländerspiel Deutschland gegen Russland am Mittwoch, 8.Juni, im Borussen-Park in Mönchengladbach verlost.

Diese Preise wie auch Präsente für die Sieger der Sportlerwahl stellt wieder die Kreissparkasse Heinsberg zur Verfügung, wie der Erste Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen sagte.

Im Vorjahr wurden rund 1700 Stimmkarten für die Sportlerwahl ausgefüllt, sagte der Leiter des Sportamtes, Heino Knippertz. Durch die attraktive Gewinnmöglichkeit erhofft er sich in diesem Jahr eine noch größere Resonanz bei der Bevölkerung. Die Stimmkarten liegen ab sofort im Bürgerbüro, in der Kreis- und Stadtbücherei und in allen Filialen der Kreissparkasse aus. Bis zum 26.März können die Stimmkarten abgegeben werden.

Diese Wahl der Bürger ist ein Kriterium bei der Ermittlung der sportiven Sieger. Außerdem gibt es eine 50-köpfige Fachjury, die eine eigene Wertung vornimmt.

Das Ergebnis der Bürger-Wahl und das Ergebnis der Fachjury ergeben zusammen ein Endergebnis, das am Freitag, 15.April, bei der Siegerehrung um 17.30 Uhr im Alten Rathaus bekanntgegeben wird.

Acht Sportler sind nominiert worden: Schahriar Bigdeli wurde zum dritten Mal Deutscher Meister im Weitsprung, Uwe Dossow wurde Sechster in der Altersklasse der 38-Jährigen beim Iron-Man-Triathlon in Hawaii, Tobias Funke wurde Vize-Landesmeister über 2000 Meter Hindernis, Thilo Hundertmark wurde Verbandsmeister mit der Tennismannschaft des Tennisbezirks, Jemaine Lee Jarvis wurde NRW-Meister der Judo-Altersklasse U 17, Helmut Morjan wurde Zweiter bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Turnen, Nils Schumacher wurde dreifacher Landesmeister im Sportschießen, Raimund Königs wurde Nordrheinmeister über 1500 Meter.

Sportlerin des Jahres können werden: Martha Bagusche, Landesmeisterin im Speerwurf, Ingrid Kusche, Zweite der Deutschen Werfer-Meisterschaften, Melanie Rhyßen, Landesbeste über 400 Meter Hürden bei der A-Jugend, und Dr. Monika Schwake, zweifache Weltmeisterin der Mediziner in der Altersklasse über 60 über 400 und 800 Meter Freistil.

Für die Wahl zur Mannschaft des Jahres wurden nominiert: das Jungen-Fußballteam der Realschule Erkelenz, das als NRW-Landesmeister Vierter beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia wurde, die Junioren II der TSG Erkelenz, die den zweiten Platz beim Tanzturnier Hessen tanzt erreichte, die Prellball-Schülermannschaft des TV Schwanenberg, die Vierte bei der Westdeutschen Meisterschaft wurde, die B-Schülerinnen-Leichtathletikmannschaft des TV 1860 Erkelenz, die NRW-Landesmeister wurde, die Damen-Leichtathletik-Mannschaft des TV 1860 Erkelenz, die NRW-Landesmeister wurde, die Mädchen-Mannschaft der Wettkampfklasse II des Cusanus-Gymnasiums, die als NRW-Meister Vierter beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia wurde, der Junioren-Vierer von RV Viktoria Erkelenz-Hoven, der Deutscher Meister wurde, die weibliche Leichtathletik-B-Jugend-Mannschaft des Cornelius-Burgh-Gymnasiums, die Landes-Vizemeister wurde, und die Tanzgarde I der Karnevalsgesellschaft „De Japstöck” Kückhoven, die zweimal den 15. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Garde und im Schautanz belegt.