Erkelenz: Von der Schülerin zur Leiterin

Erkelenz : Von der Schülerin zur Leiterin

Zur offiziellen Ernennung von Rita Hündgen zur Schulleiterin und Willi Gronenthal zum stellvertretenden Schulleiter des Cusanus-Gymnasiums hatten sich viele Gäste im Forum des Schulzentrums eingefunden.

Hier wurden sie vom dienstältesten Lehrer Kurt Jogmin begrüßt, der den vielen Rednern und Gratulanten mit der Äußerung vorgriff, das neue Schulleiterteam solle schnell aufschreiben, was man ihm heute verspreche und sich diese Skizzen schriftlich bestätigen lassen.

Bürgermeister Peter Jansen gestand der neuen Leitung zu, er habe ein gutes Gefühl, wenn er an das Cusanus-Gymnasium mit seinen rund 1800 Schülern und deren Leitung denke. Kollegin Elke Rißmayer bezeichnete Rita Hündgen und Willi Gronenthal als Lehrer, die mit ganzem Herzen ihrem Beruf nachgehen.

Grußworte der Bezirksregierung überbrachte der Leitende Regierungsdirektor Dr. Martin Kupsch. Das Orchester der Schule sowie Schüler des SV-Teams gestalteten die kleine Feier.

Die neue Schulleiterin räumte hierbei ein, es geschehe sicherlich nicht oft, dass eine ehemalige Schülerin einer Schule auch deren Schulleiterin werde. 1982 sei sie nach Studium und Referendarzeit und nach einem sechsjährigen Gastspiel am Gymnasium Kerpen zurückgekommen und von den ehemaligen Lehrern mit offenen Armen empfangen worden.

Mit Begeisterung zog die neue Schulleiterin ein erstes Fazit über ihre Schule. Das Cusanus zeichne sich durch Vielfalt und großes Engagement aller beteiligten Gruppen aus. Vielfältig seien nicht nur die Nationalitäten der Kollegen und Schüler, vielfältig sei auch das Angebot. Als ihre Zielsetzung stellte Rita Hündgen heraus, Visionen gemeinsam zu entfalten und mit allen, die Schule ausmachen, gemeinsam zu gestalten.

Sie hoffte, dem „Schiff Cusanus” möge es vergönnt sein, erfolgreich zu segeln, von Teamgeist, Vertrauen und gemeinsamen Zielvorstellungen getragen. Mit ihrem Stellvertreter Willi Gronenthal wisse sie einen erfahrenen Mitstreiter an ihrer Seite, mit dem sie bereits seit einem Jahr intensiv zusammengearbeitet habe.