Viele „Renner” von Picasso bis Lego

Viele „Renner” von Picasso bis Lego

Kreis Heinsberg. Auch Picasso, „Die Spitze in Mode und Kunst” sowie Fotografien von Agrar-Skulpturen lockten gemeinsam mit den Dauerausstellungen insgesamt rund 10.000 Kunstinteressierte in die Kreismuseen in Heinsberg und Geilenkirchen.

„Man muss nicht nach Köln, Bonn oder Düsseldorf fahren, um Werke internationaler Künstler zu sehen!” Dies war so auch die Botschaft von Dr. Rita Müllejans-Dickmann als Leiterin der Kreismuseen zum Auftakt ihres Jahresberichts im Kreisausschuss für Kultur, Partnerschaft und Tourismus.

So war unter anderem die Sonderausstellung „Faszination Picasso” mit frühen Grafiken bis 1945 im Kreismuseum Heinsberg zu sehen. Allein dazu kamen in Verbindung mit dem Seminar der Anton-Heinen-Volkshochschule und dem Kinderworkshop 1050 Personen.

Für den „Kirchenschatz von St. Gangolf Heinsberg” - präsentiert anlässlich des -jährigen Wiederaufbaus des Selkantdoms vor 50 Jahren - interessierten sich 1007 Gäste.

Ein weiterer großer Renner, besonders auch für Kinder und Jugendliche, war die Ausstellung „Kinderspiel - Sammlerwelten: Lego” in Geilenkirchen. 2814Besucher sahen, was man so alles mit Lego-Steinen gestalten kann. 25Schulklassen freuten sich über die Führungen als willkommene Änderung im Stundenplan des Schulalltags.

1091 Besucher begaben sich auf die Spuren der Vorfahren. Anlass dieser Ausstellung war das 25-jährige Bestehen des Arbeitskreises für Familiengeschichtsforschung im Kreis Heinsberg. „Auf die Spitze getrieben!” lautete der Titel einer weiteren Sonderausstellung über „Die Spitze in Mode und Kunst aus dem 19. Jahrhundert” mit einer Gesamtbesucherzahl von 746.

Als Ursache für die in etwa verdoppelte Besucherzahl gegenüber dem Vorjahr nannte Müllejans-Dickmann das breit gefächerte und gut besuchte Wechselausstellungsprogramm in beiden Häusern.

Insgesamt kamen zu den Sonderausstellungen sowie zu den ganzjährigen Dauerausstellungen bis Ende November insgesamt 4979 Personen in das Museum in Heinsberg und 4775 nach Geilenkirchen.

Verlängert bis zum 15.Januar wurde in Heinsberg die Ausstellung mit Fotografien des Künstlers Uwe Piper, bei der Agrar-Skulpturen und Landschaften zu sehen sind. Im nächsten Jahr lädt das Kreismuseum in Heinsberg vom 30.April bis Ende Juni anlässlich des 40. Todestages des rheinischen Malers und Grafikers Otto Pankok zur Ausstellung „Menschenbilder” ein.

Arbeiten auf Papier zum Thema „Landschaften” von Brigitte Gmareich-Jünemann werden vom 20. August bis 1. Oktober gezeigt. In Geilenkirchen präsentieren vom 21. Mai bis 18.Juni Dozenten und Teilnehmer der Kreativkurse der Volkshochschule ihre Werke. Im September und Oktober stellen Dirk Gottfried und Hermann Josef Mispelbaum Skulpturen und Zeichnungen zur Thematik „Offene Gitter” vor.

Ausdrücklich dankte Rita Müllejans-Dickmann der Kunststiftung der Kreissparkasse Heinsberg, die unterem mit Dauerleihgaben zur Erweiterung der Sammlung der Begas-Werke beitrug.