Kreis Heinsberg: VHS plant derzeit 1619 Veranstaltungen

Kreis Heinsberg : VHS plant derzeit 1619 Veranstaltungen

Der Rückblick auf 2013/2014 und der Ausblick auf die Planungen für 2014/2015 standen im Mittelpunkt der Sitzung des Kuratoriums der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg. Dabei präsentierte VHS-Leiter Franz Josef Dahlmanns zunächst eine neue internationale Studie.

„In der Erwachsenenbildung muss Deutschland nachsitzen!“ So lautete sein Fazit dazu. Im Vergleich habe sich gezeigt, dass Deutschland sowohl bei der Lesekompetenz als auch bei der alltagsmathematischen Kompetenz allenfalls Mittelmaß sei. Dass die VHS in Heinsberg da viel mehr leiste als sie müsse, machte er anhand aktueller Zahlen deutlich. So zählte sie in diesem Jahr insgesamt 23.324 Teilnehmer und bot 30.612 Unterrichtsstunden an; 11.200 seien Pflicht. „Wir sind hier höchst bedarfsgerecht unterwegs“, merkte Dahlmanns an.

Was die strategischen Entwicklungsziele der VHS betreffe, wolle sie künftig noch stärker mit weiteren Partnern kooperieren und zudem stärker unterrepräsentierte Gruppen in den Fokus nehmen wie etwa junge Erwachsene, Migranten oder Männer. Aus einer großen Liste von Besonderheiten des zu Ende gehenden Arbeitsjahres hob Dahlmanns die Leistung von zwölf Migranten hervor, die mithilfe eines Schulabschlusslehrgangs die Fachoberschulreife erreicht hätten. Probleme sieht er aktuell dabei, qualifizierte Kursleiter zu finden. „Die Zeiten sind vorbei, wo wir aus einem großen Pool auswählen konnten“, sagte er. „Wir müssen aktiv werben.“

Bevor er auf das kommende Schuljahr einging, stellte Dahlmanns zwei neue Mitarbeiter im VHS-Team vor: Axel Auer, Fachbereichsleitung Arbeitswelt / EDV und Politik / Zeitgeschehen sowie Beratung Bildungsscheck NRW, und Nailya Khaertdinova, Fachbereichsleitung Deutsch als Fremdsprache, Integrationskurse und Gesellschaft / Wirtschaft. Gerade bei den Beratungen zur beruflichen Weiterbildung sei die Tendenz steigend und habe sich allein in diesem Schuljahr auf mehr als 650 erhöht (360 in 2013/14).

Für das nächste Arbeitsjahr plant die VHS derzeit 1619 Veranstaltungen (1540 in 2013/2014). „Mehr Weiterbildung gab es noch nie im Kreis Heinsberg“, so der VHS-Leiter. Dabei werde die VHS mit mehr als 20 Konzerten sowie Kabarett- und Literaturveranstaltungen weiterhin der führende Kulturakteur im Kreis Heinsberg bleiben und in diesem Rahmen auch ihre Kooperation mit Kulturvereinigungen wie etwa dem Volksmusikerbund, den Freunden der Kammermusik Hückelhoven (con brio) oder Pro Musica in Erkelenz fortführen.

Weiterhin wird die VHS das Vortrags- und Begleitprogramm zur ersten Sonderausstellung im Heinsberger Begas-Haus mit dem Titel „Heimatfront 1914 bis 1918“ gestalten. Der Bereich Sprachen wird auf Schwedisch ausgeweitet, zudem soll da das Angebot kurzer und intensiver Kursformen ausgebaut werden.

In Wassenberg wird es eine Sommerakademie unter dem Motto „Kreatives Schreiben“ geben. Die VHS wird sich am Netzwerk Alphabetisierung Region ­Aachen beteiligen und erstmals ­einen Vorkurs zur Vorbereitung auf einen Schulabschlusskurs anbieten, der vorrangig für ehemalige Förderschüler gedacht.

Neu im Programm ist auch der „Talentcampus“, ein mit Bundesmitteln gefördertes kostenloses Ferienprogramm für Jugendliche, das vor allem kreative und soziale Kompetenzen fördert. Ausgeweitet werden soll auch das Projekt „Haus der kleinen Forscher“. In Kooperation mit der VHS im Nordkreis Aachen wird es im kommenden Jahr einen berufsbegleitenden Lehrgang für Wiedereinsteiger in den Beruf geben — mit dem Abschluss „Geprüfte Fachkraft Büromanagement“.

Verstärken will die VHS auch das Angebot an Computerkursen, in denen die Teilnehmer ausschließlich mit ihren eigenen Geräten arbeiten. „Das hat den zusätzlichen Charme, dass wir nicht mehr an Räumlichkeiten gebunden sind“, so Dahlmanns.

Schließlich soll im Bereich Hauswirtschaft/Kochen das Angebot in der Ernährungsberatung und in puncto gesunder Ernährung ausgeweitet werden, einschließlich der vegetarischen und veganen Küche. Im Bereich Gesundheit wird es eine Kooperation mit dem Café „Lebensart“ in ­Hückelhoven zum Thema Demenz geben.

(anna)