Kreis Heinsberg: VHS-Konzert: Natalie Diart singt Weill-Lieder

Kreis Heinsberg : VHS-Konzert: Natalie Diart singt Weill-Lieder

„Kurt Weill & Lotte Lenya — von Berlin über Paris zum Broadway“ lautet der Titel: In einem moderierten Konzert, das die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg am Sonntag, 15. April, um 17 Uhr im Rondell der Jugendmusikschule in Heinsberg an der Rheinertstraße veranstaltet, präsentiert die Sopranistin Natalie Diart zusammen mit dem Pianisten Stefan Krüger ein musikalisches Portrait des Künstlerpaares.

Natalie Diart aus Heinsberg-Dremmen ist in der Region als vielseitige Konzertsängerin bekannt. Sie präsentiert in ihrem neuen Projekt zusammen mit Stefan Krüger, Pianist und Kurt-Weill-Kenner aus Köln, eine musikalische Zeitreise, welche das Künstlerpaar Kurt Weill und Lotte Lenya vorstellt.

Weill und Lenya, der Komponist und die Sängerin, begegneten sich Anfang der 20er Jahre in Berlin. Es war Liebe auf den ersten Blick. Sie heirateten 1924 und blieben trotz Scheidung, Wiederheirat und angeblich zahlreicher Affären bis zu Weills Tod im Jahr 1950 zusammen.

Lotte ­Lenya wurde die berühmteste Interpretin der Lieder ihres Mannes. Ein fast vollständig erhaltener Briefwechsel lässt die ungewöhnliche Beziehung dieser beiden bedeutenden Künstler im Rahmen der dramatischen weltgeschichtlichen Ereignisse in der Zeit nachverfolgen, die das Paar über Paris nach New York und Hollywood führte.

Prägnante Briefzitate und Moderationen von der Musikwissenschaftlerin Monika Hermans-­Krüger und Dr. Dieter Heitzer umrahmen die Liedauswahl des Konzerts aus allen Perioden des künstlerischen Schaffens von Kurt Weill.