Kreis Heinsberg: Verstimmung bei der SPD: Spinrath nur auf Listenplatz 58

Kreis Heinsberg : Verstimmung bei der SPD: Spinrath nur auf Listenplatz 58

Sehr zur Verstimmung der Kreis Heinsberger Delegierten steht der Unterbezirksvorsitzende der SPD, Norbert Spinrath, nur auf Platz 58 der Landesreserveliste für die Bundestagswahl Ende September.

Der SPD-Bundestagskandidat war mit drei weiteren Delegierten zur Landesdelegiertenkonferenz nach Halle in Westfalen gefahren, wo die Liste beschlossen wurde.

Mit 383 Ja-Stimmen bei vier Nein und sieben Enthaltungen (also mit einer Zustimmung von 96,7Prozent) war Spinrath auf Platz 58 der Landesreserveliste gewählt worden. Allerdings zog die SPD-NRW-Liste bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2005 nur bis Platz 22.

„Leider haben wieder einmal eine Reihe von aktuellen Bundestagsabgeordneten darauf bestanden, gut abgesichert zu werden”, so Nicole von den Driesch, Stellvertreterin Spinraths im Kreisvorstand.

„Die Reservelisten sind gerade für die geschaffen worden, die - wie wir im Kreis Heinsberg - gegen eine starke Übermacht der CDU nur wenig Chancen haben, einen Bundestagskandidaten direkt durchzusetzen”, ärgerte sich Norbert Spinrath.

„Wer mich kennt, weiß, dass dies mein Engagement für die Partei nicht negativ beeinflussen wird. Ich weiß, dass ich im Kreis Heinsberg starke Unterstützung habe. Mit dieser muss ich den Wahlkreis dann eben direkt gewinnen.”