Kreis Heinsberg: Vereine haben insgesamt 45 Mannschaften gemeldet

Kreis Heinsberg : Vereine haben insgesamt 45 Mannschaften gemeldet

Bei der Jahreshauptversammlung des Sportschützenkreises Heinsberg im Ratheimer Jägerhof galt der Dank des stellvertretenden Vorsitzenden Wilfried Bohnen — nach den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder — insbesondere dem Sportwart Heinz Peters für die reibungslose Durchführung der Kreismeisterschaften, ebenso dem Verein SSV Niederkrüchten für die Ausrichtung des Damenpokals.

Ligaleiter Bert Schnitzler informierte über die Rundenwettkämpfe. 16 Vereine hätten für die fünf Disziplinen 45 Mannschaften gemeldet, davon acht für das Freihandschießen mit dem Luftgewehr, 18 für das Aufgelegtschießen mit der gleichen Waffe, zehn für das Kleinkalibergewehrschießen sowie fünf für Luft- und vier für Sportpistole. Der Beginn dieser Wettkämpfe ist am 25. März; mit Ausnahme des Kleinkaliberschießens, bei dem schon zwei Kampftage absolviert wurden.

Kassenwart Heinz Peters stellte die finanzielle Seite des Spiortschützenkreises vor, indem er Ausgaben und Einnahmen miteinander verglich.

Die Kasse war vorher von Heinz-Josef Claßen und Guido Heutz geprüft worden. Da keine Ungereimtheiten festgestellt wurden, konnte dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes einstimmig entsprochen werden.

Termine

Wilfried Bohnen gab zum Schluss noch Termine bekannt: Am 14. April wird auf dem Schießstand des SV Büch der Damenpokal ausgeschossen, am 14. Juli geht es in Effeld um den Kreispokal. Zur Herbstversammlung mit der Siegerehrung der Rundenwettkämpfe treffen sich die Schützen im Oktober in Waurichen.