Kreis Heinsberg: Verein „HS — ein Kreis hilft“: Spenden online

Kreis Heinsberg : Verein „HS — ein Kreis hilft“: Spenden online

Beim Hilfsverein „HS — ein Kreis hilft“ wird sich in den nächsten Tagen einiges tun. Zum einen wird es künftig noch einfacher, dem Verein eine Spende zukommen zu lassen.

Musste man sich früher nur die Spendenkontonummer 31500 bei der Kreissparkasse Heinsberg merken, so ist aus der markanten Kontonummer mit der IBAN-Einführung im Zahlungsverkehr die sehr lange DE71312512200000031500 daraus geworden.

„In Zeiten von IBAN und Online-Banking muss es da doch einfachere Lösungen geben“, so der neue Geschäftsführer Philipp Schneider. Er sprach mit den übrigen Vorstandsmitgliedern Landrat Stephan Pusch, Maria Meurer und Thomas Pennartz ab, künftig Online-Spenden zu ermöglichen. In den nächsten Tagen wird die überarbeitete Homepage des Vereins unter www.hs-ein-kreis-hilft.de freigeschaltet, auf der man ganz unkompliziert sofort online spenden kann. Nach wie vor sind Spenden auch per Überweisung (auf Papier oder im Online-Banking) möglich.

„HS — ein Kreis hilft“ ist die 2005 in Heinsberg gegründete Hilfsplattform, der die Hilfsorganisationen, -vereine und -gruppierungen aus dem Kreis Heinsberg angehören. Wer Hilfsprojekte in aller Welt, die aus dem Kreis Heinsberg initiiert worden sind, unterstützen möchte, kann mit einer Spende für „HS — ein Kreis hilft“ alle diese Projekte unterstützen, ganz gleich ob in Südamerika, Afrika, Asien und sonstigen Notgebieten auf dieser Welt. Weit mehr als 30 Vereine aus dem Kreis Heinsberg sind zurzeit von Brasilien bis Indien, von den Philippinen bis Ruanda im Einsatz.

Fünf Euro pro Tor

Wer einen Anlass zum Spenden sucht, für den ist die gerade stattfindende Fußball-Europameisterschaft vielleicht ein guter Anlass. Landrat Stephan Pusch und Geschäftsführer Philipp Schneider gehen mit gutem Beispiel einer Torpatenschaft voran. Beide haben für sich den Beschluss gefasst, für jedes Tor der deutschen Nationalmannschaft fünf Euro zu spenden. Am Ende der EM wollen sie dann bei einer hoffentlich erfolgreichen deutschen Nationalmannschaft ein nettes Sümmchen für „HS — ein Kreis hilft“ überweisen. Und weil es so schön einfach ist, natürlich online.

Landrat Pusch: „Ich würde mich freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger sich dieser Idee anschließen würden und jedes Tor ihrer Lieblingsnationalmannschaft mit einer entsprechenden Spendensumme feiern würden.“