Düsseldorf/Heinsberg: Unterbrucher Sternsinger bei Rüttgers

Düsseldorf/Heinsberg : Unterbrucher Sternsinger bei Rüttgers

Sternsinger aus den fünf nordrhein-westfälischen Bistümern hat Ministerpräsident Jürgen Rüttgers am Donnerstag in der Staatskanzlei in Düsseldorf empfangen, darunter war für das Bistum Aachen eine Gruppe aus Heinsberg-Unterbruch.

Mit dabei: Martin Frenken, Sandra Frenken, Florian Finken, Anne Nobis, Stefan Lindt, Anna-Maria Sieberg, Christoph Spelthahn und Niklas Stoffels sowie Petra Lindt, Sandra Stoffels, Guido Mensger und Kathrin Salmon als Begleiter.

Rüttgers dankte den Kindern für ihr Engagement. Dies helfe nicht nur Kindern in Not, sondern habe auch Signalwirkung für die Menschen hierzulande. „Ihr zeigt, dass Jammern nicht hilft, sondern dass man selber anpacken muss und kann”, so der Ministerpräsident mit Blick auf das diesjährige Leitwort „Kinder schaffen was!”

Er selbst sei nie Sternsinger gewesen, aber zwei seiner Söhne seien in diesen Tagen dabei. Somit wisse er, was die Kinder und Jugendlichen unterwegs erleben würden. „Ich wünsche Euch, dass Ihr nur freundliche Leute trefft”, sagte er.

Die Sternsinger überreichten einen Aufkleber mit der Segensformel an Rüttgers, der versprach, ihn in seinem Büro anzubringen. Die Unterbrucher überbrachten zudem einen selbst gebackenen Kuchen in Form eines Sterns.