Geilenkirchen: Übungsszenario: Vermisste Personen nach Explosion

Geilenkirchen : Übungsszenario: Vermisste Personen nach Explosion

Alle 14 Tage donnerstags trifft sich die Löscheinheit Gangelt zum Training. Zuletzt waren Marcel Huken und Edwin Otten die Übungsleiter. Einsatzort war der Rohbau eines Bestattungsinstituts.

Das Einsatzstichwort lautete: vermisste Personen nach einer Explosion. Nach dem Eintreffen der Drehleiterbesatzung als Erstfahrzeug wurde festgestellt, dass am Ort des Unglücks zwei Arbeitskräfte vermisst werden. Sofort wurde das Gebäude von den Feuerwehrleuten durchsucht. Die als nächstes eintreffenden Fahrzeuge, die zur Unterstützung gerufen worden waren, übernahmen den Außenbereich. Nach kurzer Zeit wurden die zwei Mitarbeiter gefunden.

Eine Person befand sich auf Dachschalungen in luftiger Höhe, und eine weitere Person wurde im rückwärtigen Bereich in einem Regenwasserschacht gefunden. Umgehend wurden Rettungsmaßnahmen über Drehleiter und unter Atemschutz zur Schachtrettung (auf dem Bild zu sehen) umgesetzt. Nach kurzer Zeit konnten beide „Übungsdummies“ aus ihrer Lage befreit werden. Im Anschluss gab es noch eine Führung durch das zukünftige Bestattungshaus sowie eine Einladung ins Feuerwehrgerätehaus zu Kaltgetränken. (red)/Fotos: Oliver Thelen

Mehr von Aachener Zeitung