Beeck: Über 100 Flachsdiplome ausgestellt

Beeck : Über 100 Flachsdiplome ausgestellt

Zum Neujahrsempfang mit Sekt und Brezelessen hieß der Heimatverein Wegberg-Beeck im Flachsmuseum viele Mitglieder, Förderer und Gäste willkommen.

Der obligatorische Jahresrückblick fiel sehr positiv aus. Die Heimatfreunde vermeldeten die stolze Zahl von 12 600 Besuchern in den Beecker Museen.

225 Führungen und weit über 1000 Flachsdiplome stehen in der Bilanz. Besonders viele Schulklassen besuchten die Museen.

Drei große Ausstellungen im Flachsmuseum, Flachsaussaat, Mundartnachmittag und der 20. Beecker Flachsmarkt waren weitere Höhepunkte. Besonders stolz sind die Mitglieder über die Fertigstellung des Volkstrachtenmuseums.

In diesem Jahr nimmt der Verein den Bau des Depots für die Volkstrachten in Angriff. Ganz besonders dankte der Vorsitzende Heinz Gerichhausen den Vereinsmitgliedern, die die vielen Aufgaben ehrenamtlich meisterten. Er hob die Leistung vor Vereinsmitglied Gisela Hermanns als beispielhaft hervor. Sie hat im letzten Jahr alleine Bastelarbeiten für den Museumsshop angefertigt und einen Erlös von über 2000 Euro erbracht.

Nach dem Jahresrückblick überbrachte Pastorin Ute Schlammer die Grüße der evangelischen Kirchengemeinde und fand besinnliche Worte zum Jahresanfang.

Margit Weuthen stellte ein Projekt zum Ankauf von zwei elsässischen Volkstrachten für das Trachtenmuseum vor. Für dieses Projekt gab es zudem eine Verlosung mit vielen Sachpreisen. Für 2003 hat der Heimatverein ein interessantes Programm mit Ausstellungen, Vorträgen, Aktivitäten rund um die Flachsverarbeitung und natürlich dem 21. Beecker Flachsmarkt am 27. und 28. September zusammengestellt. Im März soll die neue historische Waschküche eingerichtet werden.

Für die Unterstützung bedankte man sich mit einem Blumenstrauß bei den Ehrenmitgliedern Magda und Heinz Trier aus Bergisch-Gladbach, die zum Gelingen der Ausstellung Die große Wäsche beigetragen hatten.

Zum Schluss lud der Vorsitzende die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 12. Februar, um 10 Uhr ein.