Kreis Heinsberg: Tüschenbroicher demonstrieren ihre Treffsicherheit

Kreis Heinsberg : Tüschenbroicher demonstrieren ihre Treffsicherheit

Zwei Kampftage haben die Luftgewehrschützen des Sportschützenkreises Heinsberg bereits im Freihandschießen absolviert. In beiden Begegnungen demonstrierten die Tüschenbroicher ihre überragende Treffsicherheit und ihre Bereitschaft zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Zum Auftakt stand das Aufeinandertreffen mit den Sportschützen Waurichen auf dem Terminplan. Mit 1149 Ringen gingen die SSV-Schützen als klare Sieger daraus hervor. Ihr bester Mann war Patrick Hamacher mit 386 Ringen. Mit 385 Ringen stand ihm auf der Gegenseite Alina Heutz aber kaum nach. Für die Wauricher sprangen am Ende 1137 Ringe heraus. Die Sportschützen Rur-Kempen trafen auf die Tüschenbroicher Zweitvertretung. Mit 1134:1124 Ringen holten sie sich ihre ersten Punkte. Verlassen konnten sie sich auf Heiner Schlebsuch, der mit 392 Ringen einen glänzenden Einstand in die neue Wettkampfrunde feierte.

Härteste Kontrahentin war Louisa von Ameln mit 381 Zählern. Am zweiten Tag kam es zum Tüschenbroicher Duell. Diesmal erzielte David Schumacher die 386 Ringe für die erste Garnitur, die am Ende mit 1153:1133 Ringen zeigte, wer Herr im Hause ist. Erneut war Louisa von Ameln die Beste im Verliererteam mit 382 Ringen. Mit 1133 Ringen schoss sich Waurichen zum Sieg gegen Rur-Kempen. Diesmal konnte Schlebusch mit seinen 389 Ringen die Niederlage mit 1121 Ringen nicht verhindern. Dennis Marzik steuerte 382 zum Punktegewinn für die Wauricher bei.

In der Gruppe II gab es für alle Teams einen Sieg und eine Niederlage. Der SSV Kückhoven hatte in der ersten Partie Mannschaftsprobleme und unterlag den Sportschützen Waurichen III mit 756:1109 Ringen. Da halfen auch die 378 Ringe von Sven Comanns nichts. Mit zwei Ringen weniger führte Hans-Josef Wacker seine Mannschaft zum Sieg. In Komplettbesetzung schafften die Kückhovener dann Wiedergutmachung. Waurichen II wurde mit 1135:1111 geschlagen. Diesmal war Jens Dahmen mit 386 Ringen der Matchwinner. 378 schlugen für Christian Schmitz auf der Gegenseite zu Buche.

Der SV Büch kassierte seine Niederlage gegen Waurichen II. 1081:1111 hieß es am Ende des Kampfes, in dem Ulrich Venedey 374 Ringe erreichte. Nur einen Ring weniger schoss Christian Schmitz für das siegreiche Team. Die 373 Ringe von Jürgen Schmölders sicherten den Büchern anschließend die Punkte im Vergleich mit Waurichen III. Mit 1099:1093 lagen die Ergebnisse aber eng beieinander. 366 Ringe von Robert Tholen konnten die Wende zugunsten der Wauricher nicht herbeiführen.