Geilenkirchen/Hückelhoven-Brachelen: Tracht ist Pflicht beim Bezirkskönigsschießen

Geilenkirchen/Hückelhoven-Brachelen : Tracht ist Pflicht beim Bezirkskönigsschießen

Bezirksschießmeister Rudi Baumanns lädt alle amtierenden Könige der Bruder- und Gesellschaften des Bezirksverbandes Geilenkirchen zum Bezirkskönigsschießen ein am Samstag, 14. Juli, 13 Uhr, im Schießstand der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Brachelen an der Hauptstraße 7 in Hückelhoven-Brachelen.

Die Meldung zum Schießen findet am Tag des Schießens bei persönlicher Anwesenheit unter Vorlage des Meldebogens statt. Bei der Anmeldung ist der ausgefüllte Meldebogen in Verbindung mit dem Personalausweis als Versicherungsnachweis vorzulegen. Wichtig: Es gilt nur der Meldebogen, der über das neue PC-Programm „eVewa“ beim Bund anzufordern ist. Der erste Bezirkskönig wird ermittelt, indem er mit einem Luftgewehr auf einen Holzstreifen mit einem Holzvogel schießt. Das Gewehr und die Munition werden gestellt.

Die Durchführungsart wird vor Ort bekanntgegeben. Das Erscheinen in Schützentracht ist Pflicht. Der zweite Bezirkskönig wird ermittelt mit Luftgewehr, angestrichen auf dem Luftgewehrschießstand der Bruderschaft. Bewerber für den zweiten Bezirkskönig sind nur startberechtigt, wenn sie beim Bundesfest in Xanten am Bundeskönigsschießen am 15. und 16. September teilnehmen können.

Benötigt werden serienmäßig hergestellte Luftgewehre. Das eigene Luftgewehr sowie Munition sind mitzubringen. Anschlag: stehend angestrichen gemäß Ziffer 6.1.5 der Sportordnung, Scheibe: Luftgewehrscheibe, Entfernung: 10 Meter, Schusszeiten und Schusszahlen: fünf Minuten Probeschießen. In dieser Zeit dürfen beliebig viele Probeschüsse abgegeben werden; die Scheibe darf beobachtet werden.

Danach folgen fünf Minuten Wertungsschießen. In dieser Zeit müssen drei Wertungsschüsse abgegeben werden. Pro Wertungsscheibe ist ein Schuss erlaubt. Die letzte Wertungsscheibe darf nicht beobachtet werden.

Bekleidung und Ausrüstung: Schützentracht ist für alle Bewerber vorgeschrieben. Die Innentaschen der Jacken müssen leer sein. Schmuck ist beim Schießen aus Sicherheitsgründen abzulegen. Schießsportbekleidung jeglicher Art und die Benutzung einer Schießbrille sind nicht gestattet. Der Kostenbetrag je Teilnehmer beträgt fünf Euro. Die Auswertung wird vom Bezirksschießmeister und seinem Stellvertreter oder bei Verhinderung einer vom Bezirksschießmeister benannten Person durchgeführt.

Das Schießen der ehemaligen Bezirkskönige findet im Anschluss statt. Startberechtigt sind alle ehemaligen Bezirkskönige. Die Durchführung erfolgt wie beim ersten Bezirkskönigsschießen. Der Mitgliedsausweis in Verbindung mit dem Personalausweis ist als Versicherungsnachweis vorzulegen. Der Sieger erhält den gestifteten Wanderpokal für ein Jahr. Um schriftliche Anmeldung bis zum 12. Juli wird gebeten (auch per Fax oder E-Mail).

Mehr von Aachener Zeitung