Kreis Heinsberg: Thema Elektromobilität rückt in den Blickpunkt

Kreis Heinsberg : Thema Elektromobilität rückt in den Blickpunkt

Das immer mehr in den Blickpunkt rückende Thema Elektromobilität griff Landrat Stephan Pusch (CDU) auf, als er im Kreisausschuss über die bisherigen internen Schritte der Kreisverwaltung im Fuhrparkmanagement berichtete.

Sowohl aus Gründen der Nachhaltigkeit als auch im Sinne einer Vorbildwirkung habe sich die Kreisverwaltung bereits im Jahr 2015 dazu entschlossen, die Thematik aufzugreifen. Dabei habe zunächst die praktische Erprobung von Elektrofahrzeugen im Vordergrund gestanden, nunmehr gefolgt von der Erstellung einer Gesamtkonzeption, die nicht zuletzt — insbesondere bei der aktuellen Marktsituation — auch die Kosten-Nutzen-Relation in den Fokus ­rücken solle.

Ladesäule in Tiefgarage

Nach Darstellung von Pusch wurde gemeinsam mit der West Verkehr GmbH bereits im September 2015 ein E-Golf in den Fuhrpark der Kreisverwaltung integriert. Gleichzeitig wurden die erforderlichen baulichen Voraussetzungen mit der Installation einer Ladesäule in der Tiefgarage des Kreishauses geschaffen. Zielsetzung dieser Erprobung ist es, ein „massentaugliches“ Elektrofahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu etablieren und für die Dienstfahrten mit beschränkter Reichweite konsequent einzusetzen.

Forschungsprojekt

Laut Landrat wurde zu Beginn dieses Jahres ergänzend im Rahmen des Forschungsprojektes „Premium“, einer Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und der Universität Duisburg-Essen, ein BMW i-3 mit Range-Extender (einem im Notfall zuschaltbaren Benzinmotor) geleast.

Aufgrund der Projektförderung, die an regelmäßige Fahrerbefragungen und Testverfahren geknüpft sei, würden sich die Leasingkonditionen nicht wesentlich von denen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren unterscheiden, erklärte Pusch. Die beiden Elektrofahrzeuge seien in den Fuhrpark voll integriert und würden entsprechend umfassend genutzt.

„Parallel zur probeweisen Einbindung der Fahrzeuge in den Fuhrpark nimmt der Kreis Heinsberg auch an der Erstellung eines regionalen Mobilitätskonzeptes der NEW AG in der Region Niederrhein teil“, so Pusch weiter. Gegenstand des ebenfalls bereits im Jahr 2015 verabredeten Konzeptes sei eine umfassende Analyse des kreiseigenen Fuhrparks, mit der festgestellt werden solle, ob die vorhandenen Fahrzeuge optimaler bewirtschaftet werden könnten und in welchem Umfang die Ersetzung durch Elektrofahrzeuge möglich und wirtschaftlich sei.

„Die Kreisverwaltung Heinsberg hat bereits umfassende Daten zu allen Fahrzeugbewegungen des eigenen Fuhrparks erhoben und der NEW zu Auswertungszwecken zur Verfügung gestellt“, sagte der Landrat im Kreisausschuss. Über die Ergebnisse werde die Verwaltung zu gegebener Zeit — voraussichtlich zum Jahresende — berichten.

Installation von Infrastruktur

„Im Rahmen der Erstellung des Mobilitätskonzeptes wird die NEW auf Grundlage entsprechender Verkehrsstromdaten auch bewerten, in welchen Örtlichkeiten die Installation von Ladeinfrastruktur Sinn machen wird“, so Pusch. Dazu bedürfe es allerdings noch eines Überblicks darüber, welche Unternehmen aktuell Überlegungen anstellen würden, selbst öffentliche oder halböffentliche Lademöglichkeiten zu schaffen.

Vor diesem Hintergrund sollen noch entsprechende Informationen im örtlichen Gewerbe und insbesondere Handel eingeholt werden. Erste Vorgespräche über eine Unterstützungsmöglichkeit durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) dabei hätten bereits stattgefunden.

Unabhängig vom Ergebnis der Studie werde die NEW dem Kreis zwei öffentliche Ladesäulen zur Installation am Kreishaus zur Verfügung stellen, kündigte der Landrat an. „Die Säulen sind bereits bestellt und sollen in den nächsten Wochen geliefert werden.“ Damit ermöglicht es der Kreis seinen Kunden und Nachbarn bereits jetzt kurzfristig, Strom zu tanken.

Pusch ließ auch nicht unerwähnt lassen, dass die Kreisverwaltung mittlerweile auch zwei ­Pedelecs nutzt, welche die NEW kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

(disch)