Wegberg: Team Leipert gibt mächtig Gas

Wegberg : Team Leipert gibt mächtig Gas

Beim 5. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft fuhr das Wegberger Team rhino´s Leipert erneut auf einen Podiumsplatz auf der Nürburgring-Nordschleife.

Das rhino´s junior squad-Duo Mareks Stolcermanis (Lettland) und Christopher Mies (Heiligenhaus) kam auf Platz zwei.

”Es war ein schwieriger Beginn mit sehr gutem Ausgang”, erklärte Marcel Leipert, der als Teamchef seinen Vater Ingo Leipert vertrat. Mit dem schwierigen Beginn untertrieb er sogar ein wenig, denn beim Qualifying lag das Team schon auf Platz eins der VLN-Klasse SP2, als man von der Rennleitung alle Zeiten gestrichen bekam.

Grund war ein Überholmanöver bei Gelb vom Letten Mareks Stolcermanis. Ein hartes Urteil, das das Team aber anerkannte, da man sich seiner Stärke bewusst war: „Dann müssen wir im Rennen Gas geben und vorfahren”, so die kurze Erklärung von Christopher Mies zu der Tatsache.

Und der 18-Jährige Mies setzte beim Start zum Vier-Stunden-Rennen über die 24,433 Kilometer lange Kombination aus Nürburgring-Kurzanbindung und -Nordschleife seinen Plan in die Tat um. Von 51 Fahrern der Startgruppe fuhr er auf Platz zwei vor und bestätigte damit seine hervorragende Form der letzten Monate! Schon nach der 1. Runde war der Heiligenhausener nach einer furiosen Fahrt auf Platz sechs zu finden! Nach der zweiten Runde dann schon sensationell auf Platz drei mit 50 Sekunden Rückstand auf den Zweiten.

Als er dann nach knapp der Hälfte der Renndistanz an seinen lettischen Teamkollegen Mareks Stolcermanis abgab, lag das Team rhino´s Leipert auf Platz zwei und ging in der Folgezeit auch kein Risiko mehr ein. Zwar ließen zum Schluß bei Mareks Stolcermanis die Reifen etwas nach, doch mit einer Runde Vorsprung kam er vor dem Drittplatzierten ins Ziel!