Wassenberg: Taxifahrer fesselt sich selbst

Wassenberg : Taxifahrer fesselt sich selbst

Ein Taxifahrer, der behauptete, überfallen worden zu sein, hat die Tat offenbar vorgetäuscht. In der Nacht zum 20. April meldete er der Polizei, dass er soeben in Steinkirchen von zwei Tätern überfallen worden sei.

Der in seinem Taxi mit Kabelbindern gefesselte Mann wurde von den eintreffenden Polizeibeamten befreit. Seine Tageseinnahmen und sein eigenes Bargeld habe man ihm geraubt, so die damalige Schilderung des Taxifahrers gegenüber der Polizei.

Nachdem der Verdacht aufkam, dass die Straftat vorgetäuscht gewesen sein könnte, gelang es den Ermittlern des Regionalkommissariates Heinsberg nun, eindeutig nachzuweisen, dass die Tat nicht stattgefunden hat.

In seiner Vernehmung gestand der 49-Jährige schließlich, die Tat frei erfunden zu haben zu haben. Gefesselt hat er sich demzufolge selbst. Als Motiv nannte er finanzielle Schwierigkeiten. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.