Kreis Heinsberg: Szenario: Pkw unter Container eingeklemmt

Kreis Heinsberg : Szenario: Pkw unter Container eingeklemmt

Eine wichtige Aufgabe der Feuerwehr ist das Retten von verunglückten Personen — zum Beispiel nach einem Verkehrsunfall. Dies stellt besondere Anforderungen an die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst dar.

Die Schwerpunkte

Die dazu notwendigen speziellen Kenntnisse zu Geräten und Einsatztaktiken werden im Lehrgang „Technische Hilfeleistung“ vermittelt. Schwerpunkte dieses Lehrgangs sind rechtliche und physikalische Grundlagen, Bewegen und Heben von Lasten sowie das Sichern bei Hoch- und Tiefbauunfällen. Besonderen Wert wird dabei auf die Rettung aus Pkw und Lkw gelegt.

Die Mindestdauer dieses Lehrgangs liegt nach Anforderung des Landes Nordrhein-Westfalen bei 35 Stunden. Aufgrund der hohen Gefahrenpotenziale hat der Kreis Heinsberg als Ausrichter des Lehrgangs jedoch höhere Anforderungen und somit eine längere Ausbildungsdauer festgelegt. Zum zweiten Lehrgang dieses Jahres konnte Lehrgangsleiter Günter Paulzen insgesamt 22 Feuerwehrmänner aus dem gesamten Kreisgebiet begrüßen. In 50 Stunden wurden die Einsatzkräfte theoretisch und praktisch auf dem Gelände des Bauhofes der Gemeinde Gangelt weitergebildet.

Die Abschlussprüfung

Eine besondere Herausforderung stellte die Abschlussprüfung dar, die vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Hans-Hubert Plum abgenommen wurde. Für die erste Gruppe bot sich ein komplexes Szenario: Ein Pkw war — auf dem Dach liegend — unter einem Abfallcontainer eingeklemmt. Da galt es, den Fahrer möglichst schonend zu retten. Mit Hilfe von Rettungsschere und Spreizer gelang es der Gruppe, den Patienten über das abgetrennte Dach des Pkw aus seiner Lage zu befreien. Die zweite Gruppe musste den instabilen Pkw unter dem Container befreien.

Lehrgangsleiter Günter Paulzen betonte die Wichtigkeit dieses Technische Hilfeleistungslehrganges. Seit Jahren geht die Zahl der Löscheinsätze zurück, während die Zahl von Einsätzen, bei denen technische Hilfe geleistet werden muss, stetig zunimmt.

Die Absolventen

Diese Feuerwehrangehörige haben den Lehrgang erfolgreich absolviert: Dennis Heutz, Maximilian Gerhards (beide Erkelenz), Christian Johnen, Matthias Erkens (beide Gangelt), Max Weiler, Heiko Lindner, Jan Motzkus (alle Geilenkirchen), Philipp Wolters, Wolfgang Esser, Norbert Janßen (alle Heinsberg), Christo Mitrakas, Markus Stetter (beide Hückelhoven), Dirk Hermanns, Marcel Schwarz (beide Übach-Palenberg), Patrick Krekelberg, Daniel Otten, Michael Kösting (alle Waldfeucht), Jan Mertens, Ralf Blüthmann (beide Wassenberg), Norbert Michiels, Jens Deklerk, Michael Theissen (alle Wegberg).