Kreis Heinsberg: Sucht hat immer eine Geschichte

Kreis Heinsberg : Sucht hat immer eine Geschichte

Ist jeder Mensch, der Drogen nimmt, süchtig? Sind alle Drogen illegal? Wie kann eine Suchtentwicklung verhindert werden? Diese und andere Fragen beantwortet die Wanderausstellung des Landes Nordrhein-Westfalen „Sucht hat immer eine Geschichte”.

Präsentiert wird diese bereits zum zweiten Mal im Kreis Heinsberg vom Gesundheitsamt, der Kreispolizeibehörde (Kommissariat Vorbeugung) und der AOK-Regionaldirektion Heinsberg. Diesmal wird die Ausstellung vom 3. bis 14. September, wochentags von 7.30 bis 18 Uhr, im Forum Erkelenz kostenlos zu besichtigen sein.

Eröffnet werden die Ausstellung sowie der euregionale Präventionsmonat am 3. September unter anderem im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Erkelenz, Peter Jansen, sowie des Schirmherrn Bernd Gentges, Minister im Kabinett der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und Vorsitzender der Kommission für Gesundheit, Soziales, gesellschaftliche Angelegenheiten und Sicherheit der Euregio-Maas-Rhein.

Während der Ausstellungswochen finden zahlreiche Veranstaltungen zum Thema statt:

Offizielle Eröffnungsfeier: am 3. September, 15 Uhr, im Forum Erkelenz, Festveranstaltung zur Eröffnung der Ausstellung und des euregionalen Präventionsmonats September.

Ausstellung „Iss was?!”: vom 3. bis 14. September, jeweils von 7.30 bis 18 Uhr, im Atrium des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz, Ausstellung des Arbeitskreises Essstörungen mit Zeichnungen, Gedichten und Gedanken.

Offene Sprechstunde: vom 3. bis 14. September, jeweils von 9 bis 11 Uhr, in der Suchtberatungsstelle Erkelenz, kostenlose und anonyme Sprechstunde für Betroffene und Angehörige.

Sucht-Selbsthilfegruppen und Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum stellen sich vor: vom 3. bis 14. September, jeweils von 7.30 bis 18 Uhr, in der Ausstellung mit Informationsstand über die Selbsthilfearbeit im Kreis Heinsberg.

Klettern statt kiffen: 4. September, ganztägig, in der Irmep-Kaserne Eupen als euregionale Aktion für Jugendliche.

Wann spricht man von riskantem Konsum, wann ist man abhängig?: 4. September, 18 bis 20 Uhr, Schulzentrum Erkelenz als Vortrag und Diskussion (Regeln zum verantwortungsvollen Konsum sowie Diagnosekriterien für „Abhängigkeit” werden vorgestellt).

Schulvereinbarung zu Sucht und Gewalt: 5. September, 14 Uhr, Janusz-Korczak-Schule in Geilenkirchen (Pressegespräch zur neuen Schulvereinbarung).

Genuss- und Suchtmittelkonsum bei Jugendlichen: 6. September, 18 Uhr, Schulzentrum Erkelenz, Vorstellung der aktuellen Daten der euregionalen Jugendbefragung 2006 im Kreis Heinsberg.

Bevor es überkocht - richtig streiten lernen!: 6. September, 19 bis 21 Uhr, Leonhardskapelle Erkelenz (Umgang mit Konflikten als Suchtvorbeugung - Vermittlung von Grundlagen der Streitkultur, des Konflikttrainings und Hilfen zum sachlichen Streiten).

Danach war alles anders: Suchtgeschichten, 6. September, 19.30Uhr, Stadtbücherei Hückelhoven (Autor Jörg Böckem liest aus seinem zweiten Buch und präsentiert das Motto der Ausstellung: Sucht hat immer eine Geschichte!)

Lauter starke Mädchen!: 7. bis 9.September, DPSG Jugendbildungsstätte Watern, Kurs für Mädchen von 13 bis 16 Jahren, die mehr über das „starke Ich” erfahren wollen.

Power-Food für Power-Girls and -Boys: 7. und 14. September, jeweils 17 bis 20 Uhr, AOK-Küche Erkelenz, Kochkurs für gesunde Ernährung mit theoretischen Erläuterungen und jeder Menge praktischer Koch- und Esserfahrungen.

Mit der Rauschbrille durch die Nacht: 7. September, ab 21 Uhr, Parkplatz Diskothek Himmerich, Vielfältige Aktionen mit Rauschbrillen im Fahrschulwagen, Reaktionstest, Chill-out-Bereich und Beratung für Partygäste zum Thema „Alkohol, Drogen und Straßenverkehr”.

Sucht sucht latente Talente: 10. September, 14 bis 17 Uhr, Soziotherapeutisches Zentrum Loher Hof/Geilenkirchen (kreativer Einblick in die Arbeit mit chronisch suchtkranken Menschen).

Und wo bleibe ich?: 15. September, 15 bis 18 Uhr, Schulzentrum Erkelenz, Kostenlose Sprechstunde für Angehörige, die oft gleichermaßen leiden, wie Betroffene selbst.

Arbeitskreis Suchtvorbeugung: 10. September, 15 bis 16.30 Uhr, Schulzentrum Erkelenz, Sitzung des Gremiums zur Suchtvorbeugung im Kreis Heinsberg - ein Zusammenschluss vieler an Suchtvorbeugung, Kindern und Jugendlichen interessierten Institutionen.

Weißt Du eigentlich, was ich fühle?: Teil 1, 11. September, 10 und 12 Uhr, Stadtbücherei Erkelenz:, Lesung und Diskussion des Autors Jörg Schmitt-Kilian („Vom Junkie zum Ironman”, „Cool und Kultisch”, „Shit”), Teil 2, 11. September, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Erkelenz, Referent gibt Einblicke in die Gefühls- und Lebenswelt Jugendlicher, Abend für Eltern und Multiplikatoren.

Handy und Computer: 11. September, 19.30 Uhr, Realschule Gangelt, Elternabend zu Fragen wie extreme Handynutzung, Gewaltvideos auf Handys, Computerspiele, Straftaten im Internet und Computersucht.

Sucht sucht Bewegung: Teil 1, 12. September, 9 bis 12 Uhr, Soziotherapeutisches Zentrum Loher Hof/Geilenkirchen, Teil 2, 12.September, 14 bis 15 Uhr, Soziotherapeutisches Zentrum Loher Hof/Geilenkirchen: Sporttherapie mit chronisch Suchtkranken - ein offener Schnupperkurs für interessierte Erwachsene.

Tag der offenen Tür: 13. September, 10 bis 17 Uhr, Gangelter Einrichtungen Maria Hilf, Markus-Station (Sucht-Station) der Gangelter Einrichtungen erwartet interessierte Besucher mit vielfältigen Aktionen, Einblicken in die Arbeit und Informationen.

Alkohol - jetzt trinken wir „richtig”!: 13. September, 17 bis 21 Uhr, Jugendcaf? Wassenberg, Podiumsdiskussion zum Thema Alkohol mit vielfältigem Rahmenprogramm (Rauschbrillenparcours, alkoholfreie Cocktails...).

Zoff dem Stoff: Anti-Drogen-Disco, 14. September, 17 bis 21 Uhr, Forum Wegberg, alkoholfreie- und rauchfreie Disco für Schüler der siebten und achten Klassen, Infostände im Foyer zu Jugendzentren und Vereinen, Bühnenquiz mit attraktiven Preisen.

Besuch eines Coffeeshops: 18.September, ab 18 Uhr, Maastricht, Coffeeshop-Besitzer stehen für Fragen von Eltern und Interessierten zur Verfügung und berichten von ihren Erfahrungen rund um die Droge Cannabis und dem Umgang mit ihr in den Niederlanden.

Anti-Drogen-Disco: 21. September, 19 bis 22 Uhr, Städtisches Jugendheim Übach-Palenberg, Party und gute Stimmung auch ohne Alkohol, Zigaretten und Drogen.

Auskünfte und Anmeldungen zu „Sucht hat immer eine Geschichte” und allen angebotenen Veranstaltungen: Yvonne Michel, Fachkraft für Suchtvorbeugung, Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg, Telefon 02452/135317; Mobil 0163/2376309, mailto:Yvonne.Michel@kreis-heinsberg.de per e-Mail.