Kreis Heinsberg: SSV Tüschenbroich bei Rundenwettkampfmeisterschaft zielsicher

Kreis Heinsberg : SSV Tüschenbroich bei Rundenwettkampfmeisterschaft zielsicher

Nach dem Gewinn der Rundenwettkampfmeisterschaft im Aufgelegtschießen mit dem Kleinkalibergewehr sicherte sich der SSV Tüschenbroich auch den Titel im Freihandschießen mit dem Luftgewehr.

Dabei legte der Titelverteidiger einen fehlerfreien Durchmarsch hin und glänzte mit einem hervorragenden Ringdurchschnitt von 1157,17 Ringen.

Die härtesten Gegner kamen in diesem Jahr von den Sportschützen Waurichen, die mit gleich drei Teams an den Wettkämpfen teilnahmen. Am letzten Kampftag drehten die Tüschenbroicher noch einmal so richtig auf und besiegten die Sportschützen Rur-Kempen deutlich mit 1160:1090 Ringen. Spitzenschützen waren Sven Giesen und Jan Sakowski, die sich mit jeweils 389 Ringen aus dieser Wettkampfrunde verabschiedeten. Zum gegnerischen Ergebnis trug Heiner Schlebusch 381 Ringe bei.

Die Sportschützen Waurichen sicherten sich mit 1111:1102 Ringen die Vizemeisterschaft. Angeführt von Dennis Marzik (380), brachten sie der zweiten Tüschenbroicher Garnitur eine weitere Niederlage bei. Denise Schulz konnte mit ihren 375 Ringen nicht mehr die Wende herbeiführen.

Die Einzelwertung ging klar an die Tüschenbroicher. Die drei Spitzenplätze belegten Sven Giesen mit einem Ringdurchschnitt von 390,0 Ringen vor Jan Sakowski (385,4) und Patrick Hamacher (383,8). Ihnen folgten Heiner Schlebusch (383,2) von Rur-Kempen und zwei weitere Tüschenbroicher, David Schumacher (382,8) und Louisa von Ameln (381,0).

Die Abschlusstabelle der Gruppe I: 1. SSV Tüschenbroich I (12:0/1157,17); 2. SpSch Waurichen I (8:4/1132,33); 3. SpSch Rur-Kempen (4:8/1118,67); 4. SSV Tüschenbroich II (0:12/1127,50).

In der Gruppe II gingen die Wettkämpfe für den SSV Kückhoven mit einem krassen Fehlstart los. Mit nur zwei gestarteten Schützen wurde die erste Partie gegen Waurichen III klar verloren. Danach gab es nur noch Siege. So auch am letzten Kampftag, als man den SV Büch mit 1144:1057 Ringen deklassierte. Ralf Hermanns stellte sich mit 386 Ringen als Anführer vor. Sein Kontrahent war Jürgen Schmölders, dem 371 Ringe gelangen. Vereinsintern duellierten sich Waurichen II und Waurichen III. Die Dritte setzte sich schließlich mit 1094:1081 durch. Die meisten Ringe steuerten Ferdi Damm mit 367 und Sandra Meier mit 364 bei.

Auch in dieser Gruppe dominierte der Spitzenreiter die Bestenliste. Drei Kückhovener gaben den Ton an: Jens Dahmen (380,4), Sven Comanns (380,0) und Ralf Hermanns (376,2). Zu den Top-Five zählten noch Jürgen Schmölders (373,4) und der Wauricher Christian Schmitz (373,2).

Die Abschlusstabelle der Gruppe II: 1. SSV Kückhoven (10:2/1072,50); 2. SpSch Waurichen II (6:6/1105,33); 3. SpSch Waurichen III (5:7/1097,0); 4. SV Büch (3:9/1084,33).