Wegberg-Wildenrath: Sprit aus Kunststoff: Der Test läuft

Wegberg-Wildenrath : Sprit aus Kunststoff: Der Test läuft

Die NKW Niederlausitzer Kompostwerke GmbH aus Guben darf gemeinsam mit der Clyvia Technology GmbH, Wegberg, eine Depolymerisationsanlage bauen. Sie soll am NKW-Standort in Beutersitz im Elbe-Elster-Kreis entstehen. Dort sollen aus Kunststoffabfällen mineralische Kraftstoffe hergestellt werden.

Die entsprechende Genehmigung des Landesumweltamtes Brandenburg zum „Bau und Betrieb einer Anlage zur physikalisch-chemischen Behandlung von nicht gefährlichen Abfällen” auf Basis des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) wurde jetzt erteilt. Das Umweltamt habe keine weiteren Einwände oder Bedenken, teilte die Firma Clyvia in Wegberg mit.

Sie wird in den kommenden Wochen von dem brandenburgischen Unternehmen eine Charge von 20 Tonnen thermoplastischer Kunststoffe erhalten, um diese dann in ihrer Pilotanlage in Wildenrath weiter zu testen.

„Nach erfolgreichem Abschluss der Untersuchungen”, so die Absprache zwischen Dr. Manfred Sappok, Geschäftsführer der Clyvia Technology GmbH, und Peter Kraft, Geschäftsführer der NKW GmbH, „wird auf Basis eines bereits vorliegenden Angebotes von Clyvia umgehend die Bestellung der Anlage erfolgen.”