Sprecher nimmt Vorwürfe zurück

Sprecher nimmt Vorwürfe zurück

Erkelenz (an-o) - Das gleich zu Anfang, um alle Irritationen aus dem Weg zu räumen: Franz-Josef Semrau ist der Pfarradministrator für Borschemich, Keyenberg, Immerath, Holzweiler, Kuckum, Venrath, Herrath und Beckrath.

Semrau ist damit der Nachfolger von Pfarrer Ulrich Lühring und seit dem 2. August gemeinsam mit dem Pastoralteam zuständig für die Seelsorge in den genannten Ortschaften. Bischof Heinrich Mussinghoff hat die entsprechenden Urkunden bereits am 28. Mai unterzeichnet. Die Mitteilung der Bündnisgrünen Bundestagsabgeordneten Christa Nickels, der Bischof habe ihr mit Schreiben vom 6. Juli mitgeteilt, der Nachfolger für Lühring sei gefunden und werden demnächst den Gremien vorgestellt, hatte in den Pfarrgemeinden für Unruhe gesorgt.

Vorwurf: "Wahlkampfgetöse"

Von Bistumssprecher Jobst Rüthers war der Politikerin nach den Veröffentlichungen vorgeworfen worden, sie verbreite bewusst Falschmeldungen und betreibe Wahlkampfgetöse. Diese Behauptungen hat Rüthers, wie er den "Nachrichten" am Donnerstag telefonisch mitteilte, inzwischen zurückgenommen.

Das reichte Christa Nickels allerdings nicht. Sie erwartete eine Zurücknahme in schriftlicher Form. Die erreichte am Freitag Nachmittag die Redaktion. Endgültiges Licht in das Dunkel kann letztlich nur der Verfasser des Briefes bringen. Aber Bischof Mussinghoff ist noch in Urlaub.