Kreis Heinsberg: Sport- und Luftpistole: Drei Teams punktgleich vorne

Kreis Heinsberg : Sport- und Luftpistole: Drei Teams punktgleich vorne

Der Kampf um den Meistertitel im Sportpistolenschießen kann im Sportschützenkreis Heinsberg kaum spannender sein. Drei Teams liegen zur Halbzeit punktgleich an der Spitze. Nur die Mannschaft von SSF Wegberg kann da nicht mithalten.

Der SSV Tüschenbroich hatte sich große Hoffnungen auf Platz eins gemacht. Doch die Sportschützen Effeld machten ihm eine Strich durch die Rechnung und gewann das Aufeinandertreffen mit deutlich 771:743 Ringen. Wettkampfbester war Thomas Krichel mit 258 Ringen für die Sieger.

Matchwinner in der zweiten Begegnung war Job van Es, der 278 Ringe zu den 813 Ringen der Sportschützen Heinsberg beisteuerte. Da halfen auch die 269 Ringe von Andrew Silk den Wegbergern nicht, denn 748 Ringe waren eindeutig zu wenig.

Die Liste der besten Einzelstarter wird aktuell angeführt von den Heinsbergern Hermann-Josef Busch (274,0), Job van Es (268,67) und Emrah Gürcan (260,33) und den Effeldern Thomas Krichel (259,33) und Markus Richter (256,67).

Die Halbzeittabelle: 1. Heinsberg (4:2 / 833,67); 2. Effeld (4:2 / 771,67); 3. Tüschenbroich (4:2 / 757,67); 4. Wegberg (0:6 / 736,33).

Mit der Luftpistole gibt es noch keine Pause. Mit zwei klaren Siegen schoben sich die Tüschenbroicher an die Tabellenspitze. Die Sportschützen Bauchem hatten trotz Heimvorteil keine Chance, um bei der Punktevergabe mitreden zu können, denn mit 1046:1095 Ringen waren sie klar unterlegen. Einen weiteren Sieg fuhren die Tüschenbroicher gegen Kückhoven ein. Mit 1091 Ringen schickten sie die Gäste, die es nur auf 1034 brachten, wieder nach Hause.

Vier Punkte gab es auch für die Sportschützen Rur-Kempen. Der SSV Kückhoven unterlag den Kempenern mit 1037:1057 Ringen, und auch der SSV Brachelen konnte ihnen bei 1022:1051 Ringen nicht Paroli bieten. In beiden Partien erzielte Dieter Lambertz mit 256 und 264 Ringen das beste Einzelergebnis für die Sieger.

Die Top-Five in diesem Wettbewerb sind die Tüschenbroicher Heinz-Josef Born (371,33) und Heinz-Günter Schmitz (365,67), Dieter Lambertz (363,75), Johannes Jaeger (Bauchem / 362,33) und Markus Lötz (Brachelen / 359,33).

Die Tabelle: 1. Tüschenbroich (6:0 / 1092,33); 2. Rur-Kempen (6:2 / 1071,0); 3. Kückhoven (2:4 / 1033,33); 4. Bauchem (2:4 / 1029,33) 5. Brachelen (0:6 / 1014,33).