Erkelenz: Spontane Tour von Condé nach Erkelenz

Erkelenz : Spontane Tour von Condé nach Erkelenz

Vor 45 Jahren, am 21. Januar 1963, unterzeichneten der damalige französische Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer den deutsch-französischen „Freundschaftsvertrag”.

Zum 45. Jahrestages dieses historischen Ereignisses besuchten 48 Schüler von zwei Schulen aus dem französischen Condé das Cusanus-Gymnasium in Erkelenz.

Die Idee, ihre deutsche Partnerschule zu besuchen, war den Franzosen „spontan in den Sinn gekommen”, wie die Schulleiterin Nadine Naoui bei der Begrüßung im Atrium des Cusanus erklärte. „Wir wollen die Freundschaft unserer beiden Länder praktisch leben”, betonte sie.

Im Namen des Cusanus begrüßte die Schulleiterin Rita Hündgen die französischen Gäste. Sie betonte, dass der Freundschaftsvertrag der beiden Nachbarstaaten auch als Fundament der europäischen Einigung gesehen werden könne.

Nach „Jahrhunderten der Feindschaft” hätten sie zueinander gefunden und würden den Friedensappell de Gaulles als Auftrag für die Zukunft sehen, an dem vor allem die Jugend arbeiten müsse.

Die deutsch-französische Freundschaft bezeichnete sie als „gelebte Realität”. Nicht unerwähnt ließ sie, dass sich das Cusanus um den Titel „Europaschule” beworben hat und viel Wert auf internationale Begegnungen und Austausch lege.