Spontan-Aktion bringt 20 neue Stellen

Spontan-Aktion bringt 20 neue Stellen

Hückelhoven (an-o) - Die Stadtspitze macht sich stark für die Zukunft der Jugend. Nach der Beigeordneten Angelika Stöcker wirft sich jetzt auch Bürgermeister Werner Schmitz für mehr Lehrstellen in die Bresche.

"Wir müssen die Herausforderung annehmen", sagte Werner Schmitz gestern. 70.000 Ausbildungsplätze fehlen bundesweit, im Kreis kommen auf zehn Bewerber nur sechs Plätze. Also habe er sich mit dem Leiter des zuständigen Arbeitsamtes, Rainer Imkamp, aufgemacht, um den Unternehmen das Versprechen abzunehmen, zusätzliche Stellen einzurichten.

400 Briefe wurden aus dem Rathaus versandt, in denen auf die "schlimme und bedrohliche Situation" (so Schmitz) aufmerksam gemacht und für mehr Lehrstellen geworben wurde. Am Dienstag, dem "Tag des Ausbildungsplatzes", zogen Bürgermeister und Arbeitsamtsleiter dann los, um bei den Firmen Klinken zu putzen.

"Sehr erfolgreich"

Sehr erfolgreich sei die gesamte Aktion verlaufen, sagte der Bürgermeister. 20 zusätzliche Ausbildungs- und Praktikumsplätze wurden in Hückelhoven verbucht. Werner Schmitz betonte, es habe sich um eine spontane Aktion gehandelt. Er verwies auf die Konzepte, die die Stadt mit dem Arbeitsamt bereits auf den Weg gebracht habe - darunter auch der Arbeitskreis Jugend und Arbeit, für den sich die Beigeordnete Angelika Stöcker engagiert.

Rainer Imkamp meinte, die Bilanz der Aktion stimme ihn angesichts der "alarmierenden Situation" froh. Dies sei "ein Signal an die Unternehmen, über eine größere Ausbildungsbereitschaft nachzudenken".

Jugendliche, die sich bewerben möchten, können sich an das Arbeitsamt oder direkt an die betreffenden Unternehmen wenden. Die Plätze werden für das im September beginnende Ausbildungsjahr angeboten.