Erkelenz: Spektakel aus Schauspiel, Tanz und Akrobatik

Erkelenz : Spektakel aus Schauspiel, Tanz und Akrobatik

„Schattenlichter - Lichtschatten”, unter diesem Titel präsentierte sich das Traumtheater des Cusanus nach rund zweijähriger Vorbereitung. Rund hundert Teilnehmer aus verschiedenen AGs der Schule boten ein Spektakel aus Schauspiel, Tanz und Artistik. Dass die Mischung ankam, zeigte sich schon an den drei ausverkauften Ausstellungen im Atrium.

Knapp eineinhalb Stunden lang erzählten sie in dem expressionistischen Stück von Frieden, Krieg und anderen Gegensätzen, die sich scheinbar ausschließen. Dabei wurde viel mit Lichteffekten und künstlichem Nebel gearbeitet. Das Publikum wurde schnell in den Bann der kreativen Umsetzung gezogen.

Mit Spannung und immer wieder mit Erstaunen verfolgten die Zuschauer das Geschehen auf der Bühne, bei dem auch Zirkuselemente wie Jonglage, Einradfahren und andere Radakrobatik eingebaut wurden. Neben der Zirkus-AG und der Schwarzlichttheater-AG kamen auch die Kostümbildner und Maskenbauer des Cusanus zum Einsatz, um ihren Beitrag zu dem gelungenen Spektakel zu leisten. Gemeinsam mit der Bühnen- und Lichtgestaltung sowie der Tanz-AG stellten sich die vielen Teilnehmer unter die Projektleitung von Ludger Bücken.

Unter den Teilnehmern waren auch viele ehemalige Schüler, die schon an der ersten Vorstellung des „Traumtheaters” mitgewirkt hatten. Die Vorbereitungen auf die Licht- und Schattenspiele hatten rund zwei Jahre in Anspruch genommen, wobei seit den Herbstferien intensiv geprobt worden war. Schulleiterin Rita Hündgen fand nur lobende Wirte für die jahrgangsübergreifende Teamarbeit und das besondere Engagement der Mitwirkenden. Nach rund 90 Minuten war der Zauber vorbei und ein Konfettiregen brachte die Zuschauer langsam auf den Boden der Tatsachen zurück.