Kreis Heinsberg: Sparkassenläufer freuen sich über Podestplatzierungen

Kreis Heinsberg : Sparkassenläufer freuen sich über Podestplatzierungen

Zum 39. Deutschen und 24. Internationalen Sparkassenmarathon machte sich die Betriebssportgemeinschaft der Kreissparkasse Heinsberg auf den Weg nach Ulm, Geburtsstadt Albert Einsteins. Dort fand der nach ihm benannte zehnte Einstein-Marathon statt, in den die Sparkassenwettbewerbe eingebettet wurden.

Rund 12.000 Menschen nahmen die malerische Strecke an der Donau unter die Laufschuhsohlen. Knapp 2500 gehörten der Sparkassenorganisation an; sie trugen ihre Deutschen Meisterschaften im Marathon, im Halbmarathon und über zehn Kilometer aus.

Die Betriebssportgemeinschaft der Kreissparkasse Heinsberg trainiert wöchentlich bei ihrem Lauftreff und bei vielen Wettkämpfen in der Region auf diesen alljährlichen Saison-Höhepunkt hin und zeigte sich auch diesmal wieder überaus erfolgreich. Zwei Podestplatzierungen konnte sie mit in den Westen der Republik nehmen, obwohl diesmal mit Ilse Nöthlings eine langjährige Garantin für Medaillenränge fehlte.

Verena Houben (Altersklasse W30) verteidigte im Halbmarathon mit persönlicher Bestzeit von 1:40:39 Stunde ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr und war nicht einmal eine Minute vom Sieg entfernt. Jenny Grab (Altersklasse W30) lief in ihrem ersten Wettkampfjahr in dieser Altersklasse auf Rang drei über zehn Kilometer — dies ebenfalls in persönlicher Bestzeit von 48:05 Minuten. Zudem konnten sich Holger Jache im Marathon (M30, 3:31:17 Stunden, 6. Platz), Kristian Lanske im Halbmarathon (M 30, 1:30:50 Stunde, 8. Platz) und Rudi Minkenberg über zehn Kilometer (M55, 47:50 Minuten, 10. Platz) in den Top 10 ihrer Altersklassen platzieren.

Bei der Siegerehrung und der anschließenden Feier ließen die Teilnehmer den Tag noch einmal Revue passieren. Der Staffelstab der Veranstalter wurde an die Sparkasse Westmünsterland weitergegeben, die in Coesfeld im Mai 2015 den 40. Deutschen Sparkassenmarathon veranstalten wird.

Mehr von Aachener Zeitung