Kreis Heinsberg: Spannung beim Freihandschießen mit Luftgewehr

Kreis Heinsberg : Spannung beim Freihandschießen mit Luftgewehr

Im Gleichschritt marschieren die Luftgewehrmannschaften von Rur-Kempen und Waurichen dem Finale entgegen. Im Freihandschießen ließen sie bei den Ligawettkämpfen in der Gruppe I ihren Gegnern keine Chance.

Mit einer grandiosen Leistung legte Melanie Bronneberg den Grundstein für Kempens Sieg über Tüschen­broich. 390 Ringe waren das zweitbeste Einzelergebnis in dieser Wettkampfrunde. Zusammen mit ihren Kollegen kam sie auf 1046 Ringe. Der SSV brachte es auf 1127 Zähler. Waurichen traf auf Kückhoven.

Frederik Königs führte das Team aus Waurichen mit 380 Ringen zu insgesamt 1122. Von den 1105 Ringen für Kückhoven gingen 377 auf das Konto von Ralf Hermanns.Mit nur einem halben Ring Vorsprung führt Sven Giesen (385,75) die Einzelwertung vor den ringgleichen Melanie Bronneberg und Heiner Schlebusch an.

In der Gruppe II liegt Tüschenbroichs Zweite in der Tabelle unangefochten in Führung. Zwei weitere Siege kamen jetzt hinzu. Gegen SV Büch (1102:1090) erzielte Jörg Sakowski 380 Ringe. Noch einmal steigern konnte er sich gegen Rur-Kempen II. Diesmal waren es 388 Ringe, mit denen er maßgeblich am Sieg mit 1124:1103 Ringen beteiligt war.

Mit fast der gleichen Ringzahl (1102) waren die Kempener dann dank Michael Lehnen (379) gegen Kückhoven II (1075) erfolgreich. Jens Dahmen konnte mit 381 Ringen die Niederlage der Gastgeber nicht verhindern. Waurichen II schob sich durch den Erfolg gegen Kückhoven II mit 1106:1075 Ringen auf Rang drei vor. Bester Mann bei dieser Begegnung war Christian Schmitz mit 381 Ringen beim Gewinner. Dahmen (373,5), Schmitz (372,8) und Lehnen (372,33) liegen auch in der Bestenliste in Front.