Kreis Heinsberg: „Soziale Dienste aus einer Hand”

Kreis Heinsberg : „Soziale Dienste aus einer Hand”

Was tun, wenn Mutter oder Vater nicht mehr ohne Hilfe zu Hause zurechtkommen? Leider stehen viele Angehörige oft unvorbereitet vor dieser Situation, und es ist schwierig, die nötigen Informationen zu sammeln, bis klar ist, wie es jetzt weitergehen kann.

Hilfe bieten dann die verschiedenen mobilen und sozialen Dienste, die zu Hause betreuen und versorgen.

Damit niemand mehr etliche Stationen aufsuchen muss, um sich über ambulante Dienste und Hilfsmöglichkeiten zu informieren, bieten die Johanniter einen unverbindlichen Beratungstermin zum Thema „Soziale Dienste” im Johanniter-Stift in Erkelenz, Südpromenade 24, am Dienstag, 22.Januar, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr an.

Dabei wird Freddy Förster, Sozialmanager und Leiter des Hausnotrufs bei den Johannitern, auch Fragen über Kosten und mögliche finanzielle Unterstützung durch Kranken- und Pflegekassen beantworten.

Das Beratungsangebot richtet sich auch an pflegende Angehörige, die ihren Urlaub planen und für diese Zeit eine Vertretung brauchen.

Als Anbieter von „Sozialen Diensten aus einer Hand” stehen die Johanniter zur Verfügung und bieten an, ein individuelles Komplettpaket zu schnüren. Je nach Situation des zu pflegenden Angehörigen kann dies die Lieferung von Mahlzeiten für die Selbstaufbereitung, die Versorgung mit täglichen heißen Mittagsmenüs oder der Hausnotrufdienst sein. Zusätzlich steht der Ambulante Pflegedienst der Johanniter bereit, wenn Grund- oder Behandlungspflegen wie Körperpflege oder Spritzen notwendig sind.

Nähere Informationen erteilt das zentrale Kundenbüro der Johanniter in der Region unter 01805/435337.